Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Feiertagsbasteln

Jan 2

Letzten Montag / Dienstag habe ich mir mal die Zeit genommen, meinen Rechner auf Vordermann zu bringen. Schon seit der Umstellung auf Windows 10 zickte mein Mainboard. Die alte Software für die Lüftersteuerung lief nicht mehr. Das neue Programm, was von Gigabyte geliefert wurde, startete zwar artig mit Windows, machte aber nichts, bis man das Fenster aus der Taskleiste aufrief. Nachdem Mitte September Windows 10 wieder aktualisiert wurde, half auch der Aufruf aus der Taskleiste nicht mehr, es blieb laut. Wir erinnern uns: Draußen waren noch angenehme 24°C, aber es reichte, dass der Rechner auf Hochtouren röhrte.

Und jetzt kam die Herausforderung: Ich hatte mir ein neues Mainboard von ASRock gekauft, was eine bessere Aufteilung der Steckplätze versprach und mir damit ermöglichte, endlich mal eine PCI-Express-Soundkarte einzubauen. Außerdem gab es laut Hersteller vollständige Windows-10-Unterstützung, nicht wie beim einem alten Board, wo mit Windows 8 (nicht mal 8.1!) Schluss war. Ich fragte bei einem Kollegen auf Arbeit nach – Mainboard wechseln, ohne komplett alles neu zu installieren? Seine Meinung – Windows 10, klar kein Problem!.

Also sicherte ich am Montag alle meine Daten – nur zur Vorsicht. Dann folgte der Ausbau – raus mit dem alten Board, neues Board rein, alle Pins wieder belegen, Prozessor & Lüfter aufbauen, Karten stecken und dann das erste Einschalten…

Stille! Ach so, ich hatte vergessen, den Schalter am Netzteil anzuschalten. Der Rechner röhrte los, das BIOS meldete sich. Ich stellte schnell alles ein, jetzt wurde es richtig spannend. Es meldete sich schon mal das Windows-10-Logo und kurz darauf sah ich das, was ich jeden Tag sehe: den Anmeldebildschirm. Das sah prima aus. Ich hatte schon alle Treiber für das neue Board und die Soundkarte heruntergeladen und installierte sie jetzt der Reihe nach. Danach ging ich in den Gerätemanager und ließ mir alle Geräte anzeigen, die jetzt nicht mehr aktiv waren und entfernte sie (so wird man die Treiberleichen los). Das Ergebnis: Ein superstiller Rechner mit neuem Mainboard ohne Neuinstallation. So geht Betriebssystem heute!

  1. Alex Alex

    Dann hören wir ja Ende des Monats nix mehr von Dir 🙂 , also von deinem Rechner meine ich.

    • Falsch! Das rote Glühen, was man auf dem Bild sieht, stammt von meiner neuen Soundblaster – es wird ordentlich was auf die Ohren geben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.