Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Creative Soundblaster Z und der erste Systemstart

Jan 0

Eine ganze Weile bin ich davon ausgegangen, dass die Stille meiner Creative Soundblaster Z irgendwie daran lag, dass ich einfach das Mainboard unter Windows einfach weggerissen habe und irgendein Treiberproblem vorlag. Aber heute habe ich mir einfach mal die Zeit genommen und recherchiert.

Das Problem äußert sich wie folgt: Ich schalte meinen Rechner ein, BIOS-Screen, Windows 10 startet, der Anmeldeschirm kommt hoch, ich logge mich ein und nach und nach werden die Programme für die Taskleiste gestartet und bringen ggf. ihre Meldungen hoch. Aber ich höre nichts – Stille! Starte ich darauf hin den Rechner neu, habe ich wieder Sound. Konfiguration: Mainboard ASRock, Soundkarte Soundblaster Z. Ich schreibe mal wieder zusammen, damit der geneigte Leser weiß, was nicht hilft:

  • Problembehandlung für Soundprobleme: Windows wurstelt eine ganze Weile vor sich hin und stellt dann fest, dass es neu starten will. Das Ergebnis: Sound geht, aber das geht ja immer, wenn man das zweite Mal startet. Sobald der erste Systemstart kommt, ist wieder Ruhe.
  • Treiber neu installieren: Schien für eine gewisse Zeit zu helfen, aber kaum meldete sich der neue GeForce-HD-Audio-Treiber, war wieder Ruhe. Auch wenn ich jetzt den Soundblaster-Treiber neu installierte half das nichts.

Also fragte ich Google, ob es nicht eine Lösung für mein Problem weiß. Die Überraschung war, dass ich auf erstaunlich viele Einträge stieß, die in erster Linie ins Kundenforum von Creative führten, wo sich etliche Nutzer beschwerten, dass ihre Soundkarten beim ersten Systemstart keinen Mucks von sich geben. Natürlich wurden mehrere Lösungsmöglichkeiten diskutiert, in erster Linie den Fast Boot im BIOS zu deaktivieren, wobei dann die Hälfte meinte, es hätte bei ihnen nicht geholfen. Danach folgte das Deaktivieren des Schnellstarts im Windows. Ein paar schlugen noch vor, die UEFI-Option im BIOS zu deaktivieren und ggf. Windows neu zu installieren. Na klar…

Ich filterte den für mich essenziellen Hinweis heraus und machte mich schlau, was der Schnellstart seit Windows 8 bedeutet. Im Grunde ist es wie der Stand-By-Modus beim Laptop. Windows schreibt den gesamten Speicherinhalt auf die Platte und muss so beim Neustart des Systems nichts mehr groß nachladen oder initialisieren. Sehr zu Leidwesen der Soundblaster, die offensichtlich eine besondere Behandlung fordert.

schnellstart

Um den Schnellstart abzuschalten, muss man in der Systemsteuerung in die Energieoptionen gehen. Dort gibt es links den Punkt „Auswählen, was beim Drücken von Netzschaltern geschehen soll“. Jetzt sieht man schon den Punkt „Schnellstart aktivieren (empfohlen)“, der aber noch deaktiviert ist. Also muss man kurz den Admin raushängen lassen und oben „Einige Einstellungen sind momentan nicht verfügbar.“ auswählen. Jetzt kann man den Haken entfernen und mit „Änderungen speichern“ sollte man wieder beim ersten Start was hören.

Ich würde das Problem in erster Linie bei Creative und ihrem Treiber suchen, denn das Problem besteht, wie oben schon beschrieben schon seit Windows 8 und scheint etliche Nutzer zu betreffen. Eine gut funktionierende Soundkarte wäre mir an der Stelle lieber, als ein rotes Glühen im Gehäuse.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.