Press "Enter" to skip to content

Eine kurze Geschichte meiner Laufschuhe

Jan 0

Da jetzt schon wieder ein neues Paar Laufschuhe bei mir eingetroffen ist, dachte ich mir, es wäre eine gute Idee, einen kurzen Überblick über die Laufschuhe zu geben, die mich begleitet haben.

Adidas Supernova Cushion 7 (2009 – 2017)

Adidas Supernova Cushion 7

Eigentlich habe ich es so gemacht, wie man es als ordentlicher Läufer machen sollte. Ich habe ein Laufbandanalyse gemacht und mir ein paar Schuhe empfehlen lassen. Herausgekommen ist der Supernova Cushion 7. Das war noch bevor ich überhaupt einmal gelaufen bin. Die Laufschuhe waren super und haben auch sehr lange durchgehalten. Am Anfang habe ich noch daran gedacht, dass die Schuhe eine maximale Lebenszeit haben, aber irgendwann dachte ich mir „Die sehen noch gut aus, die gehen noch!“ Und so habe ich bis einschließlich letztes Jahr noch kurze Läufe damit gemacht.

Am Anfang bin ich ja noch ziemlich wenig gelaufen. Es hat ja ein Jahr gedauert, bis ich überhaupt das erste Mal 10km am Stück gelaufen bin. Nach der Weltreise 2011 habe ich stärker trainiert und bin mit den Schuhen zwei mal den Halbmarathon in 2012 und 2013 gelaufen. Nachdem ich aber letztes Jahr mal meine Laufschuhsammlung durchgegangen bin und feststellen musste, dass ich mittlerweile auf der Dämpfung laufe, sind sie aussortiert worden.

Adidas Supernova Riot 3 (2011 – )

Adidas Supernova Riot 3

Ein immer noch aktiver Schuh! Den benutze ich immer, wenn wir auf Kreuzfahrt sind. Der Riot ist ein Geländeschuh, d.h. ich kann ihn draußen beim Wandern nehmen und dann noch auf dem Schiff benutzen, wenn ich im Fitness-Center bin bzw. auf dem Deck laufe. Deswegen hat er auch relativ wenig Kilometer drauf und kann immer noch genutzt werden.

Adidas Supernova Riot 4 (2013 – 2017)

Adidas Supernova Riot 4

Nachdem ich mit dem Riot 3 so gut zurecht kam und der Riot 4 im Angebot war, habe ich den auch gekauft und als Wechselschuh zum Supernova Cushion benutzt. Letztes Jahr habe ich aber festgestellt, dass mit bei Läufen, die länger als 15 Kilometer sind, nach einer Zeit die Außenbänder am Knöchel weh tun.

Ich wechselte dann nur noch zwischen dem Cushion und den Glycerin hin und her. Nach kurzer Zeit waren die Schmerzen weg. Also schaute ich nach. Die Supernova Riot sind Schuhe für Überpronation. Damit unterstützen sie ein zu starkes Einknicken auf der Innenseite. Kein Wunder! Nachdem ich dann mal einen Blick auf die Sohle warf, war auch bei diesen Schuhen die Lauffläche an manchen Stellen bis auf die Dämpfung abgelaufen.

Brooks Glycerin 11 (2014 – 2017)

Brooks Glycerin 11

Wieder ein Schuh, den ich auf Grund einer Laufbandanalyse gekauft habe. Wo ich die Schuhe das erste Mal anhatte, dachte ich, dass ich auf einem Sofa laufe. So weich und sanft und trotzdem unterstützend in der Abrollbewegung. 2014 war das Jahr, wo ich geplant hatte, Marathon zu laufen und kläglich gescheitert bin. Trotzdem kam der Schuh in dem Jahr schon viel zum Einsatz.

Mit dem Glycerin bin letztendlich den Halbmarathon 2016 und den Marathon 2017 gelaufen. Auch hier warf ich einen Blick auf die Sohle und das war es. Bis auf die Dämpfung abgelaufen. Kein Wunder, denn allein 2017 bin ich für das Training des Marathons über 1.000km in einem Jahr gelaufen.

Adidas Supernova (2017 – )

Adidas Supernova

Nachdem ich festgestellt habe, dass alle meine alten Schuhe hinüber sind, schaute ich mich nach Nachfolgern um. Der Glycerin 15 war grad neu rausgekommen und unbezahlbar. Das Vorgängermodell 14 gab es in meiner Größe schon nicht mehr. Also mal schauen, was Adidas im Angebot hat. Ich fand den Supernova als Schuhe für neutrales / supinierendes Laufen. Mittlerweile hat er auch schon wieder knapp 170km runter und ich bin zufrieden, auch wenn sich meine Bänder schon wieder melden, was ich eigentlich verwunderlich finde.

Brooks Glycerin 15 (2018 – )

Brooks Glycerin 15

Und kaum hatten sich meine Bänder gemeldet, finde ich ein Angebot plus Rabatt für die Glycerin 15. Sofort bestellt und seit vorgestern sind sie da. Der erste Lauf ist schon damit gelaufen und ich würde das Laufgefühl nicht schlechter als „fantastisch“ beschreiben. Bei gleichen Wetterverhältnissen, gleichem durchschnittlichen Puls und gleicher Strecke bin ich mit dem Laufschuh mal so ca. 7 Sekunden pro Kilometer schneller.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.