Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Die passende Optik (Hitchhiker’s Guide – Teil 2)

Jan 6

objektiveSeit über einem Jahr hat es mich gewurmt. Mit dem Umstieg auf die EOS 400D hat mich der Faktor von 1,6 immer wieder gestört. Für Nichtfotografen: mit der Einführung der Digitaltechnik ergab sich durch den kleineren Sensor auf einmal ein Brennweitenfaktor von 1,6, d.h. aus meinem 28-80mm-Objektiv wurde ein 45-128mm-Objektiv. Und gerade im Weitwinkelbereich (also in der Nähe der 28mm) macht man sehr viele Bilder.

Vielleicht noch ein Loblied auf die EOS 400D – für mich nach wie vor von allen digitalen EOS von 300D bis 500D die Beste. Auch wenn die 500D noch etwas weiter geht, was die Auflösung und die Technik anbetrifft, der LiveView bei der 450D war schon eine furchtbare Idee, welche die Einsteiger-SLR-Kamera in eine größere Digiknipse verwandelt hat. Aber mit der 500D dann noch einen Modus zu integrieren, womit man Videos aufnehmen kann, verpasst meiner Meinung nach der Reihe einen herben Imageverlust.

Aber zurück zu den Zwillingen. Früher tat es auch ein ungleiches Paar, die beiden Standardobjektive 28-80mm und 80-200mm. Schon damals störte es mich, dass das Zoomobjektiv nur einen 52er Durchmesser hatte, was es nicht ermöglichte, den Polfilter einzusetzen, denn er passte nur zum kleinen 58er Objektiv. Alles kein Problem bei dem neuen Pärchen, denn das passt besser zusammen. Hier haben beide eine Objektivöffnung von 58mm. Um den Schmerz vom Norwegenurlaub zu lindern, habe ich gleich mal einen extraschmalen Polfilter mit dazugeholt, damit sich keine finsteren Ränder abzeichnen. Und damit erreiche ich ultimativen Luxus: 2 Polfilter – 2 Objektive, kein Abschrauben mehr notwendig – genial!

Und wenn ich gerade mal im Freudenrausch bin – meine Freundin als Bewundererin meiner fotografischen Arbeiten, hat mich überredet, dass ich mal ein paar meiner Fotos mal bei flickr hochlade. Das Ergebnis: ein Reiseführer hat jetzt eins meiner Fotos in ihren Guide von München aufgenommen.

  1. Ja isses denn…

    Sehe ich das richtig? Jan hat sich ein EF-S 18-55 IS und ein EF-S 55-250 IS gegönnt! Sehr gute Entscheidung. 😆 Viel Spaß damit (ich weiß, dass man den damit haben kann…)

    Ciao Thomas

  2. Gut und schön – aber ein Polfilter ist doch kein Immer-drauf-Filter! Das schraubt man nur drauf, wenn man’s auch nutzt – allein schon wegen des Lichtverlustes!
    Und dann tut’s auch ein Reduktionsring (hab ich für meine Exakta-Objektive auch).
    Nichtsdestotrotz: die IS-Objektive sind natürlich eine lohnende Investition, soweit ich das sehen kann.

  3. @Thomas: ich würde sagen: eine befriedigende Entscheidung 🙂 Eine gute Entscheidung hätte einen roten Ring und eine sehr gute Entscheidung wäre grau. Trotzdem danke, ich freu mich :excited:

    @Loco: Also entweder hab ich mich falsch ausgedrückt, oder es ging ein Detail an dir vorbei. Früher hatte ich auch 2 Objektive, eins mit 58mm und eins mit 52mm, der Wechsel des Polfilters von einem zum anderen Objektiv war gleich Null! Ich hab jetzt den Vorteil, dass ich einen Polfilter auf beiden Objektiven nutzen kann. Das war der erste Punkt. Und der zweite: Ich hatte mit meinem alten Polfilter auf dem 18-55mm Objektiv ganz hässliche Vignetierungen drauf, weswegen ich mir einen Extraslim-Polfilter geholt habe. Ergo = 2 Polfilter, jedes Objektiv hat jetzt seinen eigenen… Ich kann da jetzt nirgendwo rauslesen, dass ich die Polfilter immer drauf hab. Ich wollte nur sagen, dass ich bei einem Objektivwechsel nicht gleich den Polfilter mit wechseln muss.

  4. Ich hab einen Reduzierring und benutze damit das Polfilter auf mehreren Objektiven (hab’s aber jetzt auch schon Ewigkeiten nicht mehr verwendet). Klar, für das WW brauchst du ein extraslim, aber dann würde ich versuchen, das andere Filter zu verkaufen.
    Was für ein Polfilter ist es denn, ein lineares oder ein zirkulares?

  5. Also sobald ich draußen bin und die Sonne scheint, habe ich den Polfilter aufgeschraubt. Und der Effekt des Polfilter kann nahezu immer genutzt werden (außer, wenn man mit der oder gegen die Sonne fotografiert), auch bei Regenbögen herrlich. Also für mich Werkzeug, das ich nicht missen möchte, von daher werde ich auch beide Filter behalten.
    Für dich zur Info: beide Filter sind zirkular.

  6. Ich mag’s nicht so ständig… ist ja auch ein ziemlicher Lichtfresser.
    zirkulare Polfilter geben bei Spiegelungen absolut umwerfende Effekte! 😀 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner