Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Beiträge verschlagwortet als “30 Jahre Musik”

2008 – Paul Kalkbrenner

Jan 0

Wie ich bereits bei Holger Flinsch erzählte, begann ich ab 2003 wieder verstärkt Vinyl zu kaufen. Und bei meinen Experimenten, was mir gefällt und was nicht, stieß ich 2005 das erste Mal auf Paul Kalkbrenner. Und so wurde ich bis 2008 mit Hauptstadttechno versorgt.

2000 – Moby

Jan 0

Moby ist so tief an der Basis, dass ich es eigentlich bereue, ihn nicht mit in der Blogchallenge 2020 aufgeführt zu haben. Schon allein weil es schwierig ist, Moby irgendeinem Jahr zuzuweisen.

1991 – Hip-Hop / Rap

Jan 0

Das erste Jahr für die Blogchallenge über 30 Jahre Musik. Wer hier meine Wurzeln für elektronische Musik vermutet, wird hier vergeblich suchen. Die Ursprünge liegen noch früher, aber gehört habe ich zu der Zeit vorzugsweise Hip-Hop und Rap.

2007 – mikrolux

Jan 0

Wenn man über mikrolux nachdenkt, könnte man tatsächlich auf die Idee kommen, dass es ein kleines Licht ist. Aber mikrolux ist nichts anderes als ein Sublabel von elektrolux, das initial durch Aural Float und ihren einzigartigen Sound geprägt wurde, mit dem sie z.B. für die Space Night gesorgt haben.

2018 – Jon Hopkins

Jan 0

Der Grund für das Jahr 2018 Jon Hopkins zu wählen, liegt ganz klar auf der Hand. In meinem Jahresrückblick wähle ich im Bereich Record, Album, Artist und Label of the year. Der Titel für das beste Album ging 2018 an sein Album Singularity.

2003 – Holger Flinsch

Jan 0

Wie ich schon mehr als einmal erwähnt habe, verlor ich den Spaß an Rave und Trance Mitte der 1990er. Danach folgte eine lange Suche, die im IDM endete. Und 2003 war eine Zeit, wo ich House und Techno wiederentdeckte. Ganz vorn mit dabei war Holger Flinsch.

2013 – Delsin Records

Jan 0

Mit weit über 40 gekauften Veröffentlichungen in den letzten sieben Jahren liegt Delsin Records als Label ganz vorn in meiner Beliebtheitsskala. Grund genug, um einen Flug durch den Kosmos des Plattenlabels zu unternehmen.

1993 – Lost In Spice

Jan 1

L.S.G., Arte Bionico, Paragliders, Mindspace, Superspy, Azid Force, Force Legato, Solieb, Infinite Aura oder The Ambush sind nur einige der Pseudonyme, hinter denen sich ein und derselbe versteckt - Oliver Lieb. Und genau darum geht es bzw. um seinen Release Lost In Spice als Spicelab.

2015 – Erased Tapes

Jan 0

Zugegeben, das ist nur die halbe Wahrheit. Der Beitrag soll primär nicht nur vom Label Erased Tapes handeln, sondern auch was damit in mir bewegt wurde. Deswegen bitte nicht böse sein, wenn ich eigentlich nur abschweife.