Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Sprungvorbereitung

Jan 0

Um von Huaraz nach Quito zu kommen, mussten wir den Zwischenstop in Trujillo machen. Unsere favorisierte Busgesellschaft Cruz del Sur fährt nicht auf dieser Strecke, also mussten wir auf Movil Tours zurückgreifen. Diesmal wählten wir die untere Etage, um die schwungvollen Kurven nicht so zu spüren. War auch gut so. Wir kamen früh um 6 Uhr in Trujillo an, ließen uns zum Hostel bringen und liefen dann in die Innenstadt. Es war noch nichts los, es war schwer ein gescheites Frühstück zu finden. Lomo Saltado (gebratenes Fleisch mit Pommes und Zwiebeln) wäre schnell zur Hand gewesen, aber nach einem Frühstück mit Brötchen mussten wir lange Ausschau halten. Den Rest des Tages schauten wir einer Demonstration zu, liefen durch die Stadt und kauften Vorräte für die Fahrt ein.

Am zweiten Tag hatten wir eine Tour organisiert, die uns zuerst zu Huaca de la Luna brachte. War ganz interessant, es erinnerte mich ein bißchen an Ägypten. Wir hatten nichts mitgenommen und mussten spätestens zum Mittag feststellen, dass wir kein Geld mehr hatten und auch keine Karte mitgenommen hatten. Also musste das Mittagessen sehr sparsam ausfallen. Am Nachmittag fuhren wir noch nach Chan Chan, eine riesige Anlage (25km²). Unser Guide sprach zwar nur Spanisch, aber trotzdem konnte ich die eine oder andere wissenwerte Information erhaschen. Im Anschluss fuhren wir noch nach Huanchaco an den Strand. Das hätten wir uns völlig schenken können, denn es ist mehr Müllhalde als Strand. Absolut nicht sehenswert und nur wegen dem Bild mit den Strohbooten lohnt sich der Aufwand nicht.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.