Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Verrückt, sagten die Mädchen im Chor

Jan 2

Gestern hatte ich wieder mal den Eye-Q-Sampler „Five Years of Eye Q Music“ in der Hand und lauschte andächtig den Tracks. Und ich stolperte wieder über diesen Track, weswegen ich mir damals diesen Sampler zulegte. Damals hatte ich die meisten Tracks schon auf anderen Compilation, aber immer wieder geistert der Anfang in meinem Kopf herum. Verrückt, sagten die Mädchen im Chor … Irgendwann suchte ich danach und fand den gesamten Text.

Five Years Of Eye Q Music

‚Verrückt‘ sagten die Mädchen im Chor. War der Ausgang wirklich offen? Inzwischen glaubte ich, Schauplatz eines Experiments geworden zu sein, beobachtet zugleich von gütigen Geschicken und Dämonen, die in aller Ruhe, ohne einzugreifen, auf der Mauer lagen und sich höchstens gegenseitig ihre unsichtbaren fürchterlichen Fratzen zeigten.

Um sich zu erschrecken, spreizten sich die Arme der hoch rasenden Wolke der Rakete der Challenger in den Himmel, bis immer wieder am Ende das Astronautencockpit explodierte und zerfetzt zurückstürzte zur Erde in das Wasser eines Ozeans.

Weißer Schaum und Gischt fuhren dadurch ungeheuer hoch, und wo was hinfiel, blühten dem Frühjahr Versprechen, Geplauder und Trug, süße Wonne, Blumenzier und glückliche Fahrt. Wer denkt da nicht an Walter und Otto, Phaidros, Jasmintee und unaussprechlich nahe, schambedeckte Namen. Mein Sohn, das sind die Brüste der Mutter. Küsse mich, und ich lebe. Fliehen die Winde, die Stille, ruhen die Wolken, lacht wer im Schlaf.

Rainald Goetz – Mädchen

Fazit: Die Compilation „Five Years of Eye Q Music“ erschien 1996 ungefähr ein Jahr, bevor Eye Q wegen finanzieller Probleme aufhörte. Damit stellt die Zusammenstellung gleichzeitig wirklich ein Best Of als auch gleichzeitig ein Resümee dar.

Der Sampler ist jetzt 10 Jahre alt und ich bin immer noch nicht hinter das Geheimnis dieses Textes gestoßen. Vielleicht ist es die Art, wie er vorgetragen wird, die mich an dem Titel fasziniert. Oder vielleicht ist es auch die Kombination aus der verzerrten Stimme und der Musik. Diese stammt übrigens von keinem Anderen als Oliver Lieb, der als mit seinen Projekten L.S.G. und Spicelab (und natürlich noch vielen mehr) jede Menge unglaublich guter Musik veröffentlichte.

  1. elles d elles d

    Dieses Lied ist der musikgewordene LSD-Trip. :mrgreen:

  2. Die Elixiere des Teufels Die Elixiere des Teufels

    Fortschritt markiert die Bewunderung der Technik und künstliche Intelligenz wird uns Troesten wenn wir im Atomzeitalter die Augen vor Angst nicht öffnen, im Gegenteil, das Axiom der Erinnerungen wird unauslöschlich mit dem Urzustand der Menschheit verbunden sein und Ueberdauert die Erdzeitalter wie im Fluge. Ja, das Kosmologische, ein kluges Mädchen im Schosse seiner behüteteten Kindheit mag nichts Boeses Denken aber es kann sich nicht seiner Erziehung entziehen und somit ein Weißes, benutztes Taschentuch der Unschuld hervorziehen und das gegebene gar teuflisch schreiend auch noch sichtlich zu genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner