Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Zusammengefasst vorm Wochenende

Jan 0

So kurz vor dem Wochenende mal ein kurzer Newsflash, was sich die letzten Tage ereignet hat.

  • King LouieDie Rötung vom Sitzen auf der Tribune hat sich in ein gesundes Braun verwandelt, auch wenn die Stirn am Montag noch ziemlich empfindlich gegen Stirnrunzeln war. Auch wenn die Monarchs verloren haben, halten sie momentan noch den dritten Platz in GFL Nord. Nicht zuletzt sind die Chancen aber schlecht, weil sich Ryan Boswell am Sonntag gleich zu Beginn des Spieles einen Kreuzbandriss zugezogen hat und damit für den Rest der Saison ausfällt. Und er hat 11 der 20 Touchdowns in dieser Saison für die Monarchs erkämpft. Gute Besserung von hier aus – Vielleicht schaut ja nochmal King Louie vorbei. Das ist doch mal ein Löwe als Maskottchen, was gut aussieht.
  • Gerade erhielt ich noch einen Anruf von Freunden, wegen unserem Ausflug am Wochenende zur Kulturinsel Einsiedel. Startschuss ist um 9 Uhr am Samstag Morgen. Ich hoffe nur, dass Wetter spielt mit, wenn wir unsere Zelte (Rammelsau, Reiernder Geier und Kochender Pfeil) beziehen. Auf jeden Fall werde ich die Kamera mitnehmen und Fotos schießen. Am Abend ist dann um 19 Uhr der Grill bestellt. Ich bin schon gespannt, wie es dort ist…
  • An den schönen warmen Abenden habe ich es mir oft schon relativ zeitig im Bett bequem gemacht, mir die de-bug geschnappt und endlich die Juli-/Augustausgabe hinter mich gebracht. Sehr gut gefallen hat mir der Bericht über Robin Guthrie (Ex-Cocteau Twins) – wäre wieder was für meine Rubrik „Alte Männer“. Ich stelle immer wieder fest, dass ich doch gravierende Lücken in Sachen Musik aufweise. Denn der von mir überaus musikalisch geschätzte Ulrich Schnauss wird als musikalischer Enkel von Robin Guthrie bezeichnet. Also nahm ich eine Probe des neuen Albums „Continental“ – meine Güte, was für ein schönes Album…
  • Gestern abend haben wir uns nach langem Hin und Her einigen können, dass sich unsere Mittagsrunde mal abends auf ein Bierchen trifft. Nachdem es am Nachmittag ziemlich heftig gestürmt und teilweise geregnet hatte, schwankte ich, ob ich mit dem Fahrrad hinfahre oder doch lieber faul ins Auto springe. Selbst kurz vor der Abfahrt war ich mir noch nicht im Klaren, entschloss mich dann aber doch für das Fahrrad. Mußte aber feststellen, dass ich zwar meinen kompletten Lampensatz mitgenommen hatten, nur eins fehlte – eine ausreichende Anzahl an Batterien. Zumindest für das Rücklicht hat es gereicht und ich landete wieder sicher daheim.
  • Und es gibt noch schlechte Neuigkeiten. Am Wochenende findet in Dresden das von der NPD inszenierte „Pressefest der Deutschen Stimme“ statt. Da die Veranstaltung auf privatem Gelände stattfindet, ist ein Verbot seitens der Stadt nicht möglich gewesen. Jedoch wurden keinerlei Gegenaktionen von der Stadt in die Wege geleitet, was ich für eine extrem schlechte Geste einer Stadt halte, die sich weltoffen für Kunst und Kultur gibt. Demzufolge mußten kurbelten engagierte Bürger der Gruppe „Bürger.Courage“ ein Bürgerfest an. Nähere Informationen findet man auf den Webseiten der Gruppe.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.