Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Dekade(nt)

Jan 6
Podcast

Der 10. Podcast am 10.5., das ist schon eine runde Sache. Wie bereits angedeutet, habe ich diesmal aktuellere Stücke ausgewählt und werde auch nach diesem Prinzip weiter verfahren. Natürlich kann ich mittlerweile auf ein größeres Archiv zurückgreifen, um passende Stücke zu finden.

Ich freue mich schon auf das Feedback, bin ja doch erstaunt, dass es jeder Podcast schafft, im ersten Monat über 60 mal abgerufen zu werden. Das liefert mir aber noch lange keine Aussage darüber, ob er vollständig gehört wird oder nur ansatzweise. Ist natürlich auch gleichzeitig die Motivation für mich, noch mehr Labels zu finden, durchzuhören, andere Stile mit einzubinden. Selbstverständlich bleibe ich dabei auf dem Sektor der elektronischen Musik, denn selbst da ist das Spektrum so weitgefächert, dass ich kaum alles abdecken kann. Ein kleines Geheimnis meiner Podcasts möchte ich dennoch loswerden, denn es gibt mehrere Produktionsstufen:

  1. Die Stücke für den Podcast werden ausgesucht.
  2. Ich stelle mir eine Reihenfolge zurecht, die dann im Audacity meistens noch verschoben wird.
  3. Die erste Version des Podcast mit 128kBit-Codierung entsteht.
  4. Die Lautstärke wird ausgeglichen, Übergänge verfeinert, evtl. die Stücke ausgetauscht (bisher nur ein einziges Mal passiert).
  5. Ich höre mir den Podcast immer und immer wieder an.
  6. Die Moderation wird am Abend des Uploads aufgenommen, eingebaut, codiert, dass es auf 30MB passt und hochgeladen.

Wie man sieht: Ich drücke mich so lange wie möglich vor der Moderation, deswegen bin ich tendenziell dafür die Moderation ganz wegfallen zu lassen, irgendwie hab ich das Gefühl, ich verunstalte den Podcast damit. Zustimmende Kommentare werden gern entgegen genommen. Wer meine Stimme und meine Meinung zu den Titeln hören will, darf mich gerne mal per Skype anfunken oder auch anrufen *g*

Abschließend gesagt: Thanks for listening!

Nr.StartzeitTitel
100:00DryftThe Resurrect (Xynthetic – XSN002)
203:57Riverz EndPossible (Peace Technologies – PTN-001)
306:08ModulAut.Gray: Former Amb (electrosound – es24)
411:26ENV(itre)Grapianular (ELPA – ELPA 02)
517:56Dunaewsky 69Qi (Edit) (electrosound – es01)
621:28Kondencuotas PienasLiudi nuvyte kastonai (ELPA – ELPA 04)
725:20PekkaLetters To Stalker [Part 2 – Dialogs] (Bump Foot – foot039)
  1. Ich höre deine Podcasts ganz durch – manche habe ich sogar schon öfters gehört, und alle liegen auf meiner Festplatte!

    Ein kleines Gesprochenes Intro und Outro würde ich mir aber wünschen, sonst brauchste nicht reden, das ist auch so einseitig. 😉

    Skye? Ich sehe schon, ich muss den Trend auch gehen. *eyeroll*

  2. Ein kleines Gesprochenes Intro und Outro würde ich mir aber wünschen, …

    Dann bist du ja dieses Mal voll auf deine Kosten gekommen. Ich gebe dir trotzdem mal die Empfehlung, den Podcast durch deine Boxen im Wozi wummern zu lassen. Kommt von der Atmosphäre bestimmt genial…

  3. Also, dass ich ein Stammhörer der ersten Stunde/Folge bin, dürftest Du wissen.

    Trommelfellmassage?
    Na sowas lasse ich mir gefallen, wobei ich zugeben muss, dass mich das erste Stück eher irritiert hat mit seinen seltsamen Geräuschen. Bei soetwas werde ich ganz unruhig. Das Stück ist nicht wirklich mein Fall.

    Insgeamt war mir die Musik in diesem Podcast etwas zu unruhig, zu extrem technisch, die Übergänge dafür, wie immer eigentlich bei Dir, sehr gelungen.

    Ach ja: Podcast ohne Moderation is nicht, verscuhs gar nicht erst! 😉

    Gruß Uwe

    P.S. Irgendwann erwische ich Dich auch mal im Skype

  4. tastatursklave tastatursklave

    Die richtige Musik zum arbeiten für mich. Einfach Klasse, wie immer. Im Gegensatz zum Uwe finde ich den ersten Titel richtig gut, wobei er irgendeine Erinnerung an einen anderen Titel in mir weckt. Ich dachte erst an „When the World Ends [Oakenfold Remix] – Dave Matthews Band“ aus dem Matrix Soundtrack, aber er war es wohl nicht. Vielleicht fällt es mir noch ein.

  5. Danke euch allen für euer Lob, hab natürlich auch ein offenes Ohr für Kritik 🙂 Wie man sieht – ich kann es nicht immer allen recht machen, aber darum geht es ja auch nicht.

    Sehr interessant aber zu sehen, wie die Musik aufgenommen wird. Ich hatte nämlich schon die Befürchtung, dass der Podcast als zu ruhig aufgenommen wird, kommt sicherlich darauf an, auf was man die Konzentration bei den Stücken legt. Ich assoziiere mit dem ersten Stück z.B. eine Sommernacht, die sich nach einem heißen Tag über das Land legt und die Sicht auf die Weite des Weltalls freigibt.

  6. Big respect from all our community for including Riverz End track to this mix, it sounds pretty good with the other stuff! Great mix!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner