Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Zeitrasender

Jan 6

postcrossing28Hatte ich nicht gerade erst noch geschrieben, dass dies mein letztes Wochenende im August ist, in dem ich nichts geplant habe? Merkwürdig, aber schon ist wieder eine Woche herum. Also starte ich mal den Versuch einer Rekapitulation, was denn alles so geschehen ist…

Anfang der Woche schwärmte uns ein Kollege wieder mal vor, dass er wieder Silkroad gespielt hatte. Also luden wir uns den Client (schmale 800MB) herunter und legten uns Charaktere an. Mittlerweile hat mein Charakter Level 9 erreicht und hat schon den einen oder anderen Spruch parat, um Monstern der Stufe 7 mit einem Schlag den Gar auszumachen. In Kombination mit Skype machte sich das kollegiale Zocken gleich noch ein bißchen besser.

Diese Woche hatte ich auch unglaublich stark mit Kopfschmerzen zu kämpfen, gerade als am Dienstag das Wetter von sonnig auf regnerisch umschaltete, nahm ich eine Tablette, wurde dann von einer Kollegin mit einer weiteren versorgt, aber der Druck blieb. Ich war froh, dass ich am Mittwoch verschont blieb, denn einen 13-Stunden-Tag mit Kopfschmerzen muss ich nicht haben.

Freitag hatte ich geplant zum Ossi-Treff zu gehen, aber ich war so müde, dass ich es beim Einkaufen beließ und nach Hause ging. Ein Kollege fragte mich noch, ob wir uns abends noch auf ein Bierchen treffen wollen, was ich dann später annahm und wir uns noch bei einem schönen Guinness unterhielten.

postcrossing29Angesichts meiner Müdigkeit stellte ich den Wecker auf um 9 Uhr, um am Samstag aufzustehen, zu frühstücken, Hausordnung zu erledigen und dann Richtung Halle aufzubrechen. Mein Körper warf mich schon halb 8 aus dem Bett und ich hatte sogar noch so viel Zeit, um mal schnell online zu gehen, noch ein halbes Stündchen zu spielen und dabei auch noch meinen Kollegen zu treffen. Es war ein fast sonniger Morgen und ich fuhr kurz nach 10 Uhr los. Vorher schrieb ich noch eine liebe SMS und dann stürzte ich mich ins Getümmel. Ab Bayreuth regnete es und dieser Regen hielt bis Halle an. Tolles Wetter! Einige Autofahrer machten sich wieder bei mir sehr beliebt, weil sie beim Überholvorgang mit einsetzendem Regen auf der ganz linken Spur plötzlich auf meine Geschwindigkeit abbremsten, und ich auch noch auf die Bremse mußte, weil die Schnecke vor mir dann fast auf Stand herunter bremste.

postcrossing30Irgendwie geriet dank des Wetters der gesamte Wochenendplan durcheinander bzw. alles was annähernd interessant in Halle und Umgebung war, hatte geschlossen. Wir fuhren trotzdem nach Seeburg raus, besuchten den Flohmarkt, auf dem ich einen Traumfänger, der jetzt über meinem Bett hängt. Danach suchten wir uns einen Platz unter Bäumen und so bekamen wir vom Nieselregen garnichts mit und konnten sogar noch in Ruhe ein Picknick machen. Nach einem Abend voller Gespräche und Erklärungen (RAID, SQL-Optimierung usw) fing der nächste Morgen sehr sonnig an.

postcrossing31Um die Theorie in die Praxis umzusetzen fuhren wir zu Jennys Freund auf Arbeit (MPI für Mikrostrukturphysik) und schauten uns dort die Rechneranlage bzw. sonstige Technik an. Sehr beindruckend! Und so wurde es schnell Nachmittag und Zeit für mich aufzubrechen. Nachdem ich im strömenden Regen für den Hinweg (270km) 2,5 Stunden gebraucht hatte, dauerte die Heimfahrt bei Sonnenschein 3,5 Stunden. Mein Blutdruck erreichte neue Dimension, wenn ich Autofahrer erlebe, die ohne erkennbares Hindernis auf die Mittelspur blinken und dort bleiben. Und das mit Tempo 120. Ich frage mich ernsthaft, was weniger strafbar wäre: normal links zu überholen und den anrauschenden ??? (großes, schnelles Auto mit 200+ km/h) zu einer Notbremsung zu zwingen, rechts zu überholen und dabei wild zu hupen und zu gestikulieren oder sich dicht dahinter zu postieren, aufzublenden und links zu blinken. Schön fand ich die Transparente, die über der Autobahn in Deutschland hängen, wenn man von der Schweiz oder Österreich kommt: Rechtsfahrgebot! Sollte man überall anbringen, denn (Entschuldigung!) diese Idioten sorgen echt für kleine fließende Staus auf der Autobahn, nur weil sie der Meinung sind, mit ihrem Tempo flüssig in die gesamte Strecke in der Mittelspur bewältigen zu können.

  1. Darüber wollte ich auch schon mal was schreiben: Südlich von Straßburg trifft die N83 auf die A35 von Molsheim. Die A35 kommt zweispurig, die N83 als dritte SPur dazu.
    Da gibts immer wieder Strategen, die kommen von der N83, setzen den linken Blinker und fahren auf die mittlere Spur – und bleiben dort. Mit Tempo 90.
    14 Kilometer weiter ist die Ausfahrt Strasbourg-Centre, da geht die rechte Spur weg (und kommt nachher als Auffahrt wieder)… und die Strategen fahren fast regelmäßig DANN auf die rechte SPur und raus nach Straßburg. Man sollte denen die dritte SPur, deren Benutzung sie einem quasi verbieten, in Rechnung stellen. Die ist nämlich immer leer, weil mittig solche Träumer fahren.

    Ich meine: wer einen Spurwechsel nicht hinkriegt, hat auf der Autobahn nichts verloren – nicht als Fahrer jedenfalls.

  2. Ach, ich wollte noch gefragt haben, welche Burg auf dem obersten Bild zu sehen ist…

  3. Applaus – es geht nicht nur mir so 😉 Und dabei zähle ich mich zu den harmlosen Verkehrsteilnehmern, die nur wild fluchen und schimpfen, aber nicht anfangen zu drängeln. Alternativ könnte man das Überholen auf der rechten Seite erlauben. Oder aus dem Rechtsfahrgebot wird wieder Gesetz, dann machen sie sich nämlich strafbar. Im Allgemeinen schließe ich mich aber den Gedanken anderer Autobahnfrustrierter an.

    PS: Auf dem Bild sieht man die Burg Olavinlinna in Savonlinna (Finnland).

  4. Oh, ich kann mich durchaus im guten Sicherheitsabstand dahintersetzen – auf der rechten Spur! – und sie mit kurz zweimal betätigter Lichthupe und freundlichem Handzeichen einladen, doch wieder rechts einzuscheren. Das ist ja keine Nötigung, weil ich keinen Druck ausübe, aber ein deutliches Zeichen.
    Manche kapieren es, aber selten in Frankreich. Die zeigen einem eher einen Vogel oder den Finger daneben…

  5. Jen Jen

    😆 “ … fuhren wir zu Jennys Freund auf Arbeit (MPI für Feinstrukturphysik) und … 😆

    Das heisst Mikrostrukturphysik!

    😀

  6. Finden wir das witzig, ja? Machen wir uns etwa lustig?
    Ist dir das Meer nicht groß genug? Hm? Hm? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.