Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Sunday, bloody sunday

Jan 0

postcrossing42Die kleine Flaute beim Klavierspielen legt sich so langsam wieder, es macht wieder mehr Freude, sich vor den kleinen Kasten zu setzen und zu spielen. Auch wenn dieses Wochenende wieder eine Pause beim Üben angesetzt war. Denn es war das Wochenende der rau(s)chenden Rechner – LAN-Party.

Ich hatte am Freitag noch ausreichend Zeit, die restlichen Besorgungen zu erledigen und dann zuhause in aller Ruhe den Tisch für das kollektive Zocken vorzubereiten. Fast auf die Minute pünktlich traf Thomas 18 Uhr ein und der zweite Rechner wurde aufgebaut. Die ersten gekühlten Biere wurde geköpft und es wurde das rituelle Pizzaessen eingeleitet. Ich gönnte mir eine Pizza aus dem Weihnachtsangebot – mit Schinken, Brie und Preiselbeeren. Ungewöhnlich lecker! Vollgestopft schleppten wir uns an die Rechner und das Eröffnungsmatch begann. Gegen Mitternacht traf Alex ein und unsere diesmal dezimierte Runde war komplett. Nur kleinere Schwierigkeiten hielten uns auf und es ging zu dritt weiter. Gegen 4 Uhr beschlossen wir, dass es langsam Zeit wäre und fielen ins Bett.

Aber die LAN-Party-Wochenenden sind nicht zum Schlafen da, also saßen wir den nächsten Morgen schon gegen 11 Uhr wieder beim Frühstück und brachen danach (auch schon rituell) in den nahegelegenen Elektronik-Supermarkt auf. Diesmal mit vollem Erfolg – zum Schnäppchenpreis erstanden wir ein geistloses Rennspiel und Unreal Tournament 2004. Bis in die Morgenstunden spielten wir bis auf 2 Gefechte fast ausschließlich UT. Nachdem wir gegen 2 Uhr schon bald nicht mehr geradeaus schauen konnten, setzten wir uns noch ein bißchen auf die Couch quatschten und lachten bis uns der Bauch weh tat (Ich weiß aber beim besten Willen nicht mehr, worüber).

postcrossing43Damit wir uns auch mal vom Rechner entfernten, hatte ich am Abend ein Chili con carne gemacht, natürlich unter Einsatz meines Feuerwassers. Ich dosierte ganz vorsichtig (2 Schuß) und das reichte, um dem Chili eine angenehme Würzigkeit zu verleihen. Ich glaub, die Wirkung der Bohnen war schädlicher. Aber schneller als gedacht, war das Wochenende wieder vorüber und ich freue mich schon auf nächstes Wochenende, wenn wir uns alle zum vorweihnachtlichen Treffen zusammenfinden.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.