Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Marmeladensonntag

Jan 3

rhabarbererdbeermarmeladeSonntag Nachmittag war es endlich soweit. Nachdem ich mich am Samstag mit einem 1kg Rhabarber und 500g Erdbeeren eingedeckt hatte, konnte ich mit der Marmeladenproduktion beginnen. Ich ließ 5-6 schmale Rhabarberstangen übrig und schnitt den Rest in kleine Stücke. Dann wurde das Ganze püriert, 500g Gelierzucker darunterrührt und die restlichen Rhabarberstangen in kleine Stücke geschnitten in das Mus eingerührt. Die Schüssel ließ ich dann eine Stunde stehen und bereitete inzwischen die Marmeladengläser vor.

Der Rest geht dann ganz fix: Die Masse erhitzen, 4 Minuten sprudelnd kochen lassen und dann in die Gläser abfüllen und verschließen. Und schon am nächsten Morgen war es Zeit das Ergebnis zu verkosten. Prädikat: superlecker, denn überhaupt nicht so süß wie die konventionellen Marmeladen.

  1. Na klar doch! Damit ist jetzt das letzte kleine Glas vergeben und alle weiteren Interessenten müssen bis zum nächsten Marmeladensonntag warten 😎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.