Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Head speakers

Jan 4

Fast jeden Morgen das gleiche Phänomen: Ich stehe auf, laufe völlig verschlafen durch die Wohnung, sammle meine Klamotten zusammen und verschwinde im Bad. Noch bevor ich in der Küche Musik anmache, habe ich ein Lied im Kopf, meistens irgend einen alten Schinken, den ich zwar nie sonderlich mochte, der sich aber festgefressen hat. Heute Morgen begann es mit „Hold on tight, you know she’s a little bit dangerous…“

Roxette – Dangerous

Ich mochte Roxette noch nie – „The look“ war ja noch ganz niedlich, aber mit jedem Hit wurde es immer nerviger. Deswegen finde ich es ja auch interessant, warum sich so eine olle Kamelle früh in meinem Kopf festsetzt. Zum Glück hält das nicht lang an und ich weiß – es geht noch schlimmer…

  1. die Tanzfee die Tanzfee

    Ich als Ahnugnslose könnte jetzt behaupten, aus Schweden ist seit Abba nix mehr gekommen, was nicht nach dem zweiten Hit nervig wurde. Du wirst mich da sicherlich eines besseren belehren können.
    Aber eben – es geht noch schlimmer! Es hätte auch Rednex oder 2 Unlimited sein können… 😈

  2. Psst – 2 Unlimited kamen aus den Niederlanden. Aber ich will deine Ausführungen nicht weiter vertiefen… ich streue einfach noch zwei weitere Namen in die Runde: Dr. Alban und Ace of Base. Das wir das überlebt haben! Alter Schwede…

    Gibt es wirklich gescheiten Musikexport aus Schweden? Nachdem ich die Wikipedia und meine Musikbox mal befragt hab, kamen nur zwei Namen raus: Covenant und The Field. Aber zu ersterem kann ich mich nicht äußern (Das überlasse ich z.B. Thomas) und vom zweiten kenne ich gerade mal ein Album. Das ist dann aber auch mal richtig gut!

  3. Thomas Thomas

    OK, dann nehm ich hier mal Stellung: Also Covenant macht sicher gute Musik, wobei gerade bei dieser Musikrichtung dies sehr im Auge des Betrachters (oder sollte ich sagen, im Ohre des Zuhörers) liegt. Zumal mir selber auch nur 4 – 5 Stücke richtig gut gefallen.

    SOOOO, Zeit sich zu outen: 😕 Ja, es ist wahr! Thomas mochte und mag sie immer noch
    ROXETTE. Und der Kauf von 3 „2 Unlimited“-Alben war meinerseits auch kein Aprilscherz.

    Wer kennt Sie nicht: :excited: „Army of Lovers“; „Clawfinger“
    Und ein bissl ausgefallener: „Colony5“; „Mando Diao“; „Tiamat“; „S.P.O.C.K.“

    Sollte es nicht nur um schwedische, sondern allgemein um skandinavische Künstler gehen, bitte ich unbedingt noch Apoptygma Berzerk mit zu vermerken!

  4. Thomas, Du darfst ja auch Roxette gut finden! Heißt ja aber noch nicht, dass ich sie mögen muss 😉 Zu den restlichen schwedischen Musikimporten kann ich mich nicht groß äußern. Viele sind mir bekannt, aber ob sie auch unter die Kategorie „Ein Titel gut, der Rest nur nervig“ fallen, kann ich nicht sagen. Obwohl ich Army of Lovers auch ganz schwer dort mit einordnen würde. Obwohl auch schon der erste Titel extrem nervig war 😈

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.