Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Abschied

Jan 0

Also es wird kein völliger Abschied, aber irgendwie ist mir in letzter Zeit die Lust vergangen. Jeden Abend einloggen, Premiumzeit herunterspielen und immer wieder feststellen, dass es ewig langsam vorwärts geht. Gemeint ist meine Anwesenheit bei Silkroad. Selbst wenn ich mich mit anderen Spielern unterhalte, die das bis Mitte März höchste Level erreicht hatten und nun sich an die nächsten 10 Level machen und auch dann nach einem Monat nach dem Spielprinzip 24/7 nur 4 Level erreicht haben, kann einem der Spaß gründlich vergehen. Die WoW-Fraktion hat es in dem Fall günstiger, weil dort irgendwann eingeführt wurde, dass das Erfüllen von Quests wesentlich mehr Punkte bringt, wie einfach nur das Bekämpfen von Monstern. Aber zurück zum eigentlich Sinn meines Beitrages – meine Character…

etharielAngefangen hat alles im Sommer 2007 mit einem Character, dem ich mein Alter Ego speedy_j verpasste. Nach jedem Level erhöhte ich nach Gutdünken seine Fähigkeiten für Stärke und Intelligenz und ließ ihn die Fähigkeiten eines Klerikers erlernen. Mit viel Mühe und Geduld erwickelte ich ihn bis Level 33 oder 34, als mir gesagt wurde, dass es günstiger ist, für einen Kleriker sich auf Intelligenz zu konzentrieren (der Profi nennt das: pure INT). So ging es weiter, aber irgendwann war mit Level 50 Schluss, er starb bei jeder Gelegenheit, weil er nicht genügend Stärke hatte, aber auch nicht genug Intelligenz hatte, um die Monster mit einem Schlag zu bezwingen. Also fing ich von vorn an… der Name ging nicht mehr, also wurde er Ethariel, diesmal mit aller Macht des Geistes und wie es sich für einen Kleriker gehört – mit Engelsflügeln. Leider blieb er auf Level 22 hängen, vier Character zu pflegen, ist zeitintensiv…

blondinchenDer zweite Character, den ich anlegte, war das genaue Gegenteil vom Kleriker. Ein Character, der sämtliche Punkte auf Stärke angelegt bekam, sich mit Schwertkampf auskennt und auch noch die Fähigkeiten eines Warlocks hatte. Und dazu noch eine Frau, die treffenderweise nach ihrer Haarfarbe Blondinchen genannt wurde. Ihr wurde mit Level 40 ein seltenes Glück zuteil – sie fand ein Seal of Moon-Schwert (zu erkennen an dem Funkeln des Schwerts), dass ihr mehr Kampfkraft verlieh. Doch auch sie litt darunter, ein europäischer Character zu sein, der nur alle 15 Sekunden einen Gesundheits- oder Magietrank nehmen konnte und somit schnell alle Gesundheitspunkte verbraucht waren.

changsunAlso ging ich dazu über einen chinesischen Character aufzubauen, der ähnliche Fähigkeiten wie das Blondinchen besaß, aber eine weniger rohe Waffe benutzte und wesentlich schneller Pots (so werden die Tränke genannt) nachwerfen konnte. Sie bekam als Chinesin einen königlichen Namen – Changsun. Mit diesem Character spielte ich bis zuletzt, was ihr auch das höchste Level aller meiner Figuren verpasste, sie gelangte bis Level 62. Vorteil der chinesischen Character ist, dass sie neben der Waffenausbildung auch magische Sprüche lernen können. Changsun benutzte neben ihrem Bogen auch Sprüche zu Verteidigung gegen magische Angriffe – vorteilhaft als Character mit allen Punkten auf Stärke.

nukermonkZum Abschluss fehlte ihr noch ihr ein ebenbürtiger chinesischer Character, der mit den Kräften des Geistes arbeitet. Chinesische Charakter können durch Erlernen der magischen Sprüche, Feuerbälle und Blitze auf ihre Gegner abfeuern, die von so ungeheurer Intensität sind, dass sie unglaublichen Schaden anrichten. Diese Feuerbälle werden auch Nukes genannt, sodass mein darauf spezialisierter Mönch schlicht der Nukermonk wurde. Die Nuker wachsen unglaublich schnell, da sie schneller wie andere Spieler Monster töten und damit in kürzerer Zeit mehr Punkte machen. Ihn zog ich bis zum Level 40 hoch, doch dann musste ich mich entscheiden, wen ich weiterspiele, da die Premiumtickets sich nur auf einem Character lohnen und ich wählte Changsun, da sie schon weiter war.

Schade hier aufzuhören, denn ich hab eine Menge Leute kennengelernt – teilweise auch im Real life. Natürlich werde ich weitermachen, aber immer mal nebenbei… wenn ich halt Zeit und Lust habe…

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.