Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Einmal ganz oben sein

Jan 0

Nach unserer Nachtfahrt von den Perhentian Islands zurück nach Kuala Lumpur kamen wir gegen halb 6 Uhr an, kämpften uns mit KRT und LRT (ja, Kuala Lumpur – Entschuldigung, KL – steht auf Abkürzungen für alles, hier für die Metro / die S-Bahn) zum Hostel durch. Dort frühstückten wir eine Kleinigkeit und fuhren mit der LRT zum KLCC (Übersetzung: wir fuhren mit der Metro zu den Petronas Towers), Ankunftszeit: 7.45 Uhr.

Die Petronas Twin Towers öffnen zwar erst um 9 Uhr, aber es ist entscheidend, sehr sehr zeitig anzukommen, weil nur eine begrenzte Anzahl an Tickets pro Tag vergeben wird. Wir reihten uns in die Schlange der Anstehenden ein und wie sich zeigte, war ca. 50 Personen hinter uns Schluss mit den Tickets für die Brücke zwischen den Türmen. Noch limitierter sind die Tickets für die Aussichtsetage, die wohl in den obersten Etagen zu finden ist.

Ab 9 Uhr werden dann im 20-Minuten-Takt Leute auf die Brücke hochgefahren, die können sich eine Weile umsehen und dann geht es wieder runter. Wir entschieden uns für den letzten Termin am Tag: 16.40 Uhr. Danach ging es zurück ins Hostel, etwas Essen, ausruhen, aber nicht ohne vorher nochmal Streit mit der Rezeption anzufangen, die uns in ein Doppelstockbettzimmer stecken wollten, obwohl wir Twin Bed reserviert hatten.

Die Aussicht von der Brücke der Petronas Towers ist schon überragend. Die Sicht war zwar mittelmäßig, aber man muss ja mal oben gewesen sein…

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.