Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

5.000 km durch Afrika

Jan 0

Nun sind wir mittlerweile seit 3 Wochen wieder da, eigentlich genau so lang, wie unser Urlaub in Afrika gedauert hat. Der Arbeitsalltag hat uns wieder und seit wir wieder da sind, ist auch Herbst in Deutschland. Wir haben 3 schöne Wochen in Namibia, Botswana und – für einen Tagesausflug – Simbabwe hinter uns.

Unsere Route führte uns von der Hauptstadt Namibias Windhoek nördlich über den Waterberg nach Rundu. Dort ging es dann über den Caprivistreifen Richtung Botswana, wo wir 4 Tage verbrachten. Wir sahen viele Tiere im Chobe Nationalpark. Einen Tag ging es auch noch zu den Viktoriafällen nach Simbabwe. Danach hieß es viel fahren, um nach Etosha zu kommen. Drei Tage lang kurvten wir durch den Nationalpark.

Danach waren wir fertig mit den Tierbeobachtungen und es folgte der landschaftliche Teil. An der Küste entlang fuhren wir südlich nach Swakopmund mit seinen herrlichen Dünenlandschaften.  Weitere Dünen folgten in Sossuvlei – unserer letzten Station der Reise. Und dann führte uns unser Weg über Rehoboth zurück nach Windhoek.

Es werden natürlich detailierte Berichte folgen, sobald ich mit den Bildern fertig bin. Nachdem ich eine Woche darauf „verschwendet“ habe, mir gescheite Vorlagen für Lightroom zu erstellen, bin ich mit der Nachbearbeitung jetzt um Längen schneller.

Nachtrag 08.07.2018: Ich habe mal die gesamten Namibia-Beiträge optisch überarbeitet. Deswegen gibt es zu dieser Reise auch eine kleine Karte, damit man die optisch nachverfolgen kann, wo wir lang gefahren sind. Außerdem hat man hier einen Überblick über die einzelnen Stationen unserer Afrika-Reise.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.