Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Sub Focus – Sub Focus

Jan 0

coverJa, ich hab mich mal wieder bei amazon umgesehen, was es für Musik gibt. Da wurde mir das Album „Torus“ von Sub Focus empfohlen, wobei die Kritiken durchweg schlecht ausfielen, das erste Album, wenn auch etwas älter, wäre doch um Längen besser gewesen. Also nahm ich mal das gleichnamige Album unter die Lupe. Mit Ram Records bin ich durch Loadstar schon in Berührung gekommen, von daher kann ich ruhigen Gewissens behaupten, ich wusste, was mich erwartet.

Ram Records hat die Angewohnheit nicht lupenreine Drum’n’Bass-Alben herauszubringen. Da wird verarbeitet, was nur geht. Auch wenn es kommerziell erfolgreich ist – ja, hier wird immer auch ein bisschen Richtung EDM geschielt, die 2009 – als das Album erschien – noch nicht so populär war. Als ich mich umschaute, wo ich das Album am Besten kaufe, kam ich auch bei iTunes vorbei, wo „(C) 2005,2009,2013“ stand – ja, was denn nun? Die Mitte war richtig, obwohl ich die Vermutung habe, dass 2013 die digitale Veröffentlichung war. Um den Bogen zum Anfang zu schließen; Sub Focus ist tatsächlich das bessere Album, auch wenn ich es im Nachhinein etwas bereue. Ich glaube, in der Liste der Juli-Veröffentlichungen 2014 war besseres zu haben, wie dieses Album.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.