Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Lustiger Bilderreigen

Jan 0

Was mich immer wieder an meiner Plattenverwaltung gestört hat ist, dass sie nicht portabel ist. D.h. um was an einem anderen Rechner auszuprobieren, müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  • (von Runtimes und .NET-Frameworks rede ich mal nicht)
  • SQL-Datenbank muss installiert sein
  • Die Coverbilder müssen genau unter dem Pfad zu finden sein

Letzteres war diese Woche der Fall, dass mein Programm schlicht und ergreifend abstürzte. Ein kurzes Debugging zeigte, dass der Versuch, eine nicht vorhandene Bilddatei zu laden, zu einer Exception führte und dann beendete sich das Programm unschön.

Der Bugfix war schnell gemacht, aber das Problem war ja eigentlich, dass ich die Bilder nicht – oder nur schlecht – immer mitnehmen kann. Lösungsmöglichkeiten gibt es da ja viele. Entweder ich lebe damit, kein Bild zu sehen oder ich mache die Datenbank beweglich und schiebe die Bilder in die Datenbank. Die Datenbank mobil zu machen oder online zu haben, nennt man in diesen Zeiten „in der Cloud“.

Ich habe mich also mal bei Microsoft umgesehen, die mit Azure jegliche Art von Cloudaktivität anbieten, unter anderem auch DaaS (Database as a Service). Nur das Bezahlkonzept blieb mir etwas verschleiert, weil einmal hieß es ca. 5 Euro im Monat für die kleinste Stufe, auf der anderen Seite gab es transaktionsbasiertes Bezahlen. Aber um dahin zu kommen, brauch ich erstmal den ersten Schritt: Das Cover in der Datenbank speichern.

Also fing ich an, das Datenmodell anzupassen. Danach suchte ich nach Wegen, wie ich das Bild im passenden Format geladen und gespeichert bekomme. Danach nur noch von der Oberfläche bis zum Datenbankzugriff die Daten durchreichen (ich musste von dem einfachen Pfad auf ein Objekt umstellen) und schon war eine neue Version fertig.

pv45

Ziemlich lange blieb ich noch an einem Bug hängen, warum das Bild bei Tonträgern, die aus mehreren Platten bestehen und wo jeder Tonträger sein eigenes Cover hat, nicht geändert wurde. Letztendlich fand ich den Schlingel und nun arbeite ich wieder stabil. Momentan arbeite ich noch mit den Backup, d.h. wenn ich das Bild nicht in der Datenbank finde, dann lade ich es vom hinterlegten Pfad, aber das werde ich über kurz oder lang auch entfernen, damit ich die entsprechenden Bilder in die Datenbank bekomme.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner