Press "Enter" to skip to content

Playoffs 2018

Jan 0

Am Wochenende sind die ersten Spiele der Playoffs 2018. Zeit für mich die Saison Revue passieren zu lassen und einen Tipp auf den diesjährigen Meister abzugeben.

Fangen wir mit der offensichtlichsten Begegnung an – München gegen Frankfurt. Frankfurt war die Saison über sehr unbeständig, während die Bayern sich in Hochform präsentieren. Ganz klarer Fall für München. Und schon sind wir bei der unsichersten Begegnung in den Playoffs – Bamberg gegen Bonn.

Der amtierende Meister hat nach dem Weggang des Talentscouts zu den Bayern nicht gerade den glänzenden Kader präsentiert. Die Saison über zeigte die Mannschaft kaum Teamleistung, sondern eher Einzelaktionen, was Coach Andrea Trinchieri den Job kostete. Mit dem neuen Coach scheint alles machbar. Doch wirklich? Denn eine wirklich Verbesserung kann ich noch nicht erkennen. Mannschaften, die vom Stil her den Bambergern liegen, könnten einen leichten Sieg hervorrufen. Bonn war eine Mannschaft gegen die die Franken gewonnen, als auch verloren haben. Wer hier den längeren Atem bzw. die bessere Konstanz hat, gewinnt. Aber dann ist sie auch schon raus, wenn es heißt gegen München spielen zu müssen. Daran werden beide Mannschaften scheitern. Von daher ist es egal, wer hier gewinnt.

Berlin gegen Oldenburg, die dritte Aufstellung in den Playoffs. Berlin hat ein paar Startschwierigkeiten gehabt, doch Trainer Aito hat einen langfristigen Plan. Der zahlt sich langsam aus. Berlin hat den Großteil der Saison sichere Siege eingefahren und den Bayern schon mal die Krallen gezeigt. Auch wenn Oldenburg jetzt schon den Vertrag von Mladen Drijencic bereits jetzt verlängert hat, glaube ich an einen Sieg der Hauptstädter.

Bayreuth gegen Ludwigsburg. Damit hätten wir das zweite fränkische Team in den Playoffs. Das spricht für die Beliebtheit dieses Spiels in der Region (oder für grottenschlechte Fußballmannschaften). Bayreuth bringt ein eingespieltes Team in die Playoffs, die Ludwigsburger sehr physischen Basketball. Die Bayreuther haben die letzten Spiele sehr unkonstant gespielt (5 gewonnen, 5 verloren) und werden deshalb keine Chance auf das Halbfinale haben.

Berlin hat es am schwersten bei der Aufstellung, denn der nächste Gegner dürfte dann Ludwigsburg sein. Wenn sich bei der Partie keiner verletzt, stehen die Berliner für mich im Finale. Und dann heißt es Alba gegen Bayern. Von der Spielqualität her müssten die Münchner gewinnen. Aber die Münchner haben eine große Schwäche. Sie lassen als Mannschaft zu viele Dreier zu. Und Berlin bringt eine Menge Schützen mit, die gern mal mit Dreiern heißlaufen. Butterfield, Sikma, Siva… nur um mal ein paar zu nennen. Dieses Finale könnte sehr medienwirksam werden. Die beiden größten Städte in der Liga im direkten Vergleich. Ich hoffe auf Alba…

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.