Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Soundtrack V2.0

Jan 0

Ein paar Songs sind noch von der alten Version geblieben, von denen wollte ich mich nicht trennen. Im Großen und Ganzen hab ich ein paar Songs mit drauf genommen, die ein bißchen lebendiger sind.

Green DayHitchin‘ a ride
Obwohl Green Day ziemlich nachgelassen haben, bleiben sie eine ziemliche gute Band. Hitchin‘ a ride ist ziemlich cooler Song der zu Beavis + Butthead mäßigem „rammdadadamm“-Mitsingen verleitet :yes:

Biochip C
Ein Track, dessen Titel mir unbekannt ist. Ein geniales Teil – dachte ich zuhause und nahm ihn mit drauf. Beim Autofahren stellt er sich als derart monoton heraus, dass ich ihn meistens überspringe.

KosheenCatch
Hide you war ja noch ganz gut – dieses Lied ist mir schon eine Spur zu kommerziell. Gefällt aber trotzdem gut. Schöner Refrain „Outta my way I’m coming…“ und das beim Auto fahren)

Tok Tok vs. Sophie ODay of mine

NotwistChemicals
Wie kann man nur? Ein Song der mit Knuspern anfängt und dann kommt eine Stimme dazu, die klingt wie „Eigentlich sollte ich jetzt nicht singen, sondern auf der Brücke stehen, aber ich bin viel zu faul dazu“ Und dann gab’s noch das Video dazu, wo ein zerzauster Typ, zu dem die Stimme passen würde, seine Wohnung verlässt und seine Elektrogeräte anfangen ein Eigenleben zu entwickeln.

Wir sind HeldenWenn es passiert

SquarepusherI wish you could talk

Tom TykwerTrue Opening
Ich hatte ja schon mal einen Beitrag zu dem Kurzfilm geschrieben. Der Soundtrack passt so gut zu dem Film…

Armand van HeldenKoochy
Das Album „Killing puritans“ ist zwar Mist, aber der Track hat jede Menge Energie, die er ungezügelt freilässt.

Simon VResurrection

Jack JohnsonSitting, waiting, wishing

Alec EmpireThe ride

EvanescenceBring me to life
Der Titel kam raus und ich dachte, was für ein blödes Lied. Der Titel wurde rauf und runter gespielt und mir gefiel er immer noch nicht. Irgendwann hab ich dann nochmal gehört und fand ihn garnicht mehr so schlecht.

Titan + Red Acid JackBlame groove
Track auf einer Acid Compilation – schöner Groove. Aber schlecht zum Autofahren, dazu sind die Sounds viel zu grazil.

System of a downChop suey
Eigentlich der Titel, der mich an den 11.9.2001 erinnert. Soweit ich weiß gab es zu der Zeit dann eine Liste mit Titeln, die nicht mehr gespielt werden durften und der gehörte dazu. Wahrscheinlich war die Textzeile „I, cry, when angels deserve to die / In my self righteous suicide“ dafür verantwortlich.

DuneWho wants to live forever
Verena, die Stimme von Dune zusammen mit dem London Session Orchestra? Nein – das ist die elektronische Version. Die gefällt mir nämlich um Längen besser als die klassisch untermalte.

Index IDSchlafphase
Eines Abends, der Fernseher lief noch, es regnete draußen und frische Luft wehte ins Zimmer, da kam dieser Track – natürlich bei der Space Night auf Bayern alpha.

Vanessa Charlton1000 miles
Mich trennen zwar keine tausend Meilen von Loni, aber fast. 900 Kilometer sind ja auch kein Pappenstiel.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner