Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Windows 10 und seine Updates

Jan 1

Seit ca. einem Monat habe ich nun meinen Rechner auf Windows 10 umgestellt. Kleine Empfehlung für, jene noch diesen Schritt vor sich haben und das kostenlose Upgrade-Angebot von Microsoft in Anspruch nehmen wollen: z.B. bei amazon.de bekommt man ziemlich preiswert Lizenzen für Windows 7 oder 8, die kostenlos upgradefähig sind. So behält man seine alte Lizenz und hat noch ein neues Windows 10 dazu. Ich entschied mich für ein Windows 8.1 Pro, das man auf Windows 10 Pro upgraden kann.

Um beide Betriebssysteme parallel zu betreiben, installierte ich EasyBCD, mit dem man ein Bootmenü konfigurieren kann, um das gewünschte System zu starten. Lief alles soweit gut, solange bis Microsoft sein erstes großes Update in den Verteiler schicke. Wir waren gerade aus dem Urlaub zurück und mein Rechner rief nach einem Neustart. Also gut, soll er machen! Langsam kletterte die Prozentanzeige des Fortschritts nach oben, zum Glück hatte ich genug wegzuräumen. Als er dann neu startete, wunderte ich mich über einen neuen Eintrag im Bootmenü: „Windows 10 Setup“. Ich wählte ihn aus, er machte weiter – inzwischen räumte ich weiter auf, sodass ich erst das Endergebnis sah. Ein schöner Bluescreen of death, der mich kurz informierte, dass mein BCD-Eintrag kaputt war und sich nach Erneuerung sehnt.

Kein Problem dachte ich, dass habe ich schon mal gemacht! Der Befehl war doch…

1
bootrec /RebuildBcd

Doof nur, dass Windows zwar eine Windows-Partition fand, die aber „da sie nicht eindeutig zugeordnet werden kann“, nicht eintragen wollte. Also ging eine verzweifelte Suche auf meinen Smartphone los. Zum Glück gibt es die Dinger, sonst wüsste ich nicht, wie ich das sonst hinbekommen hätte. Ich stieß auf mehrere Seiten, die mit einer Reihe von Befehlen daher kamen, die mir zu technisch aussahen – es musste doch was Einfacheres geben. Nein, nach einer Weile gab ich auf und probierte aus, was passiert.

Es beginnt alles damit, dass man von der Windows 10 DVD startet und dort sich in die Reparaturoptionen hangelt, um in die Kommandozeile zu kommen. Dort startet man das Programm DISKPART, dass mit einem eigenen Kommandosatz daher kommt. Also los…

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
** Schauen wir mal, welche Laufwerke es gibt
list disk
** jetzt die auswählen, wo das Windows installiert ist
select disk 0
** Lassen wir uns doch mal alle Volumes anzeigen
list volume
** Jetzt ist es wichtig: Es gibt eine versteckte Partition,
** die 100MB groß ist und mit FAT32 formatiert ist.
** Ich hatte das Problem, dass ich zwei davon hatte
** (Windows 10 und Windows 7) Deswegen war wohl das
** Windows-Update leicht überfordert.
** Also einfach mal tippen und das Volume auswählen
select volume 4
** Jetzt weisen wir dem Volume einen freien
** Laufwerksbuchstaben zu, den brauchen wir gleich
assign letter=M:
** und fertig
exit

Man sollte jetzt ein offenes Auge haben und gleichzeitig einen Blick darauf werfen, welchen Laufwerksbuchstaben die gewünschte Windows-Partition hat, wo das zu startende Windows drauf liegt. Denn jetzt machen wir selbst den BCD-Eintrag und dann sollte alles wieder gut sein.

1
bcdboot C:\Windows /l en-us /s M: /f ALL

Beim Aufruf von bcdboot kamen bei mir jede Menge Warnungen und ich wunderte mich schon. Als ich neu startete, wusste ich warum. Ich hatte die Windows 7 Partition wieder zum Leben erweckt. Aber da ich das Prinzip von DISKPART kapiert hatte, wies ich meinem Windows 10 wieder einen Laufwerksbuchstaben zu und schon startete ich wieder.

Das hin und her mit dem Update machte ich 2-3 mal, bis ich den Kanal voll hatte und kurzerhand das Datenkabel zu meiner Windows 7 Platte zog. Jetzt lief das Update ohne Muckern rein. Soweit bis jetzt… bis zum nächsten Update.

  1. Alex Alex

    Ich machte auch ein Update auf Windows 10, allerdings auf einem Laptop der definitiv nicht in den letzten drei Jahren produziert wurde. Leider machten mir Grafik- und Soundtreiber einen Strich durch die Rechnung. Ich freue mich jetzt über eine saubere Win 7 Installation und habe das Windows 10 für mich erst einmal abgehakt..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.