Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Possierliches Haustier

Jan 0

Am Samstag trafen sich Basti, Tigion und ich zu einem gemeinsamen Filmabend. Diesmal stand Alien 1-4 auf dem Programm. Treffen war gegen 15.00 Uhr geplant und Filmstart gegen 16.00 Uhr. Der Beamer war bereit und schon konnte es losgehen…

An den ersten Teil konnte ich mich nur bruchstückhaft erinnern. Dafür hatte ich den zweiten Teil bereits mehrmals gesehen und muss sagen, dass es meiner Meinung nach der Beste aus der Serie ist. Erschrocken bin ich nicht, es sein denn Leeloo, die Hauskatze, sprang mir mitten in einer spannenden Szene auf den Schoß.

Nachdem der zweite Teil abgeschlossen war, gab es Chili con carne, dass seinem Namen alle Ehre machte. Schön feurig gewürzt, aber nicht zu scharf. Großes Lob an den Koch Tigion und den Abschmecker Basti! Nach diesem opulenten Mahl stürzten wir uns auf den dritten und vierten Teil. Obgleich H.R. Giger das Design des Aliens im dritten Teil nochmal übernommen hatte, kommt seine Arbeit nicht wie im ersten und zweiten Teil zur Geltung.

Schließlich und letztendlich folgte der vierte Teil, den man nur noch als Abklatsch der Serie betrachten kann. Die Idee des Klonens aufzugreifen, ist vielleicht noch die beste Idee des Films. Jedoch die Besetzung von Winona Ryder in der Hauptrolle neben Sigourney Weaver läßt vermuten, dass dieser Film eher ein Blockbuster als ein gut gemachter Film sein soll. Trotzdem schauten wir uns auch den vierten Teil an und kamen gegen halb 1 zum Abschluss unseres Filmabends. Ein, wie ich fand, sehr gelungenes Ereignis, dessen Planung wie immer perfekt war!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.