Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Aufräumarbeiten

Jan 0

rechnerlabGestern Abend habe ich noch meinen neuen Linuxrechner in meiner Rechnerecke verkabelt und dabei gleich mal Tabula Rasa gemacht. Die Ecke komplett rausgeräumt, gesaugt (seit Mitte 2003 mal wieder hinter dem Tisch) und dann alles wieder aufgebaut. Das Ergebnis heute morgen…

Heute ging es mit dem Rest der Wohnung weiter. Küche ausgeräumt (jetzt liegt ein Stapel Pappe im Flur) und gewischt, Bad geputzt und gewischt, überall Staub gewischt und gesaugt. Dabei ist mir dann auch noch die Halterung des Griffes vom Staubsauger abgebrochen.

Und weiter ging es auf meinem Blog. Die Linklisten und der/die/das Blogroll (also die Liste von Blogs, die ich gern lese) aktualisiert (sowohl für diesen, als auch für den Fraktalblog). Dabei hab ich auch mal einen genaueren Blick auf die Freundesliste geworfen. Entschuldigung an alle die, die es betroffen hat, aber ich komme auf euren Blogs nur noch selten vorbei!

Nächstes Tagesziel sind ein paar analoge Dinge. Als Informatiker werde ich immer lächelnd gefragt, warum ich Adressbuch und Kalender in analoger Form habe und darauf kann ich nur antworten: Zum einen habe ich sie immer dabei (im Gegensatz zu meinem Rechner) und zum zweiten stürzen sie nicht ab (es sei denn, ich lass sie fallen) und verlieren auch keine Daten. Ach so – ich hab schon wieder den Faden verloren. Ich werde also mein Adressbuch schnappen und die Geburtstag in den Kalender eintragen. Ich bin sooo vergesslich, was Geburtstage betrifft.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner