Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Erstmal einen Kaffee…

Jan 0

Ich hatte gestern keine Lust mehr, noch einen Eintrag zu schreiben, es sei mir verziehen. Deswegen heute morgen ein kurzer Bericht, was gestern Abend vorfiel.

  • in die Wanne gesprungen, de:bug gelesen (Verräter! Auf der einen Seite einen Verriss über das Magazin für elektronische Musik der Telekom schreiben und eine Seite später wird ein Drittel der Seite von der Werbung für selbiges Magazin belegt. Sehr glaubwürdig!)
  • ein kurzes How-To für das Wochenende bekommen (ich glaub, ich mach mal wieder ein Bilderrätsel)
  • Router neu konfiguriert (Er trennte automatisch die Leitung, wenn 5 Minuten kein Traffic anliegt. Also hab ich die Zeit mal auf 60 Minuten hochgestellt. Lieber Router, ich bestimme immer noch, wer hier wann was trennt, ja?!)
  • Abwasch und dazwischen….
  • Bügeln – Als Motivation diente mir diese CD
    dl_whitelies
    Wer sie nicht kennt: Deine LakaienWhite lies und wer nicht weiß, wohin er sie stecken soll: Österreich. Die CD reichte genau, um das Programm bügeln / Abwasch erfolgreich zu meistern.
  • Fraktalberechnung: Das Ende der Berechnung habe ich nicht mehr miterlebt, dafür aber heute morgen gesehen. Naja… in Großformat wirken die Bilder doch etwas anders, also werde ich da nochmal daran arbeiten müssen.

Der Morgen begann sehr übel: Gegen 5 Uhr wurde ich munter, weil es munter auf mein Fensterbrett trommelte. Na gut, kein Problem – der Wetterbericht hat ja gesagt, dass es wärmer wird und es regnen soll. Als sich dann halb sechs mit lautem Geratter der Schneepflug meldete, wurde ich schon stutzig. Ein Blick nach draußen verriet mir: Es hatte geschneit und taute mittlerweile. Natürlich nicht, ohne meine Gardine aus der Verankerung zu holen.

Mein Schlafzimmerfenster geht über vier Meter Breite. Leider gab es damals keine Gardinenleisten in der Länge (zumindest hab ich da keine gesehen). Also mußte ich stückeln und genau an der Verbindungsstelle hat sich jetzt ein Teilstück entschlossen, sich nach unten zu verbiegen und so beim Aufziehen der Gardine die Rollen Gleiter fallen zu lassen. Naja, ich hab mich schon gefragt, was ich heute abend mache.

So, aber jetzt werde ich mich meiner neuen Projektanforderung stellen: T minus 2 Wochen!

Schönen Tag euch!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.