Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Allererster Arbeitstag

Jan 0

PostcrossingAbendbrot ist verputzt, Abwasch gemacht, auch meine Haken, die ich noch zum Aufhängen vom Kellen usw. geholt habe, sind angebracht. Die Wäsche steht momentan noch unaufgehängt im Wohnzimmer aber erst wird noch die aktuelle Postcrossingkarte (Finnland!) eingecheckt und dann folgt der Bericht zum heutigen Tage.

Begonnen habe ich erstmal mit einem Frühstück und dann machte ich mich halb 8 Uhr auf den Weg zur Arbeit. Vorsichtshalber also ein wenig eher, denn die 10 Minuten, die ich gebraucht habe, waren bei mittlerem Verkehr. Wann war ich da? Nach 5 Minuten, denn nicht eine rote Ampel und kein Verkehr hielten mich auf. Da ich unterwegs noch die Nachricht vernahm, dass die Mineralölkonzerne beabsichtigen die Spritpreis ungefähr um 5-7 Cent anzuheben, ging ich nochmal schnell tanken. Wie ich heute Nachmittag sah, wußten die Medien mehr als die Tankstellenbesitzer, das Benzin war 2 Cent preiswerter geworden. Memo an mich: Ab morgen wieder MiniDisc, da lasse ich mich von solchem Gelaber beeindrucken.

Am Empfang auf Arbeit prangte an einer Hinweistafel schon fett mein Name und lud mich ein, mich beim Empfang zu melden. Nachdem sich alle Neulinge eingefunden hatten, sprach der Geschäftsführer (der an der TU Dresden studiert hat) ein paar einleitende Worte und übergab dann an seine Kollegin, die uns die Unternehmensgruppe vorstellte und dann auch noch eine kleine Führung machte. Klingt alles furchtbar schnell erzählt aber es war dann mittlerweile 10 Uhr und wir wurden an unsere jeweiligen Chefs übergeben. Ich durfte allein gehen, ich kannte den Weg ja schon. Danach folgte ein kurzes Einarbeiten in die Aufgabenliste, Aktualisierung des Programmstandes und damit war der Vormittag schon vorüber. Nach dem Mittag bekam ich mein erstes Problem, dass mir mit den Worten „So wie ich dich kenne, hast du das eh in 5 Minuten gelöst!“ anvertraut wurde. Da mein MFC-Wissen doch etwas eingerostet war, hat es ein bißchen länger gedauert, war aber wirklich simpel. Die Quelle wurde eingecheckt, das Problem für den Test bereitgestellt. Dann kam das zweite Problem, an dem ich schon länger zu kauen hatte. Als ich mir Testdaten besorgt hatte, konnte ich den Fehler beobachten und hätte noch eine Rückfrage stellen müssen, aber da war es schon zu spät – schon heim. Also geht es gleich damit morgen früh weiter!

Nach wie vor muss ich immer wieder betonen, wie freundlich die Leute hier sind und keine Frage ist zu blöd, dass man eine komische Antwort drauf bekommen würde.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.