Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Mutantenstadl

Jan 0

Ja, ein Ortseingangsschild hatte Bamberg heute nicht mehr. Zumindest versteckte es sich hinter einem täuschend ähnlich aussehenden Plakat, dass den Ortsbeginn von „Freak city“ auswies. Ich habe keinen Zweifel daran, aber wegen mir müssen sie nicht gleich eine Stadt umbenennen? Ist sonst noch etwas außergewöhnliches hier passiert? Außer fliegenden Menschen, die mit Bällen durch die Luft schweben – nöö. Ich glaube, das muss ich mir nächste Saison auch mal antun.

Kleiner FuchsSeit gestern Morgen geht es mir besser, ich weiß nicht warum, aber der Tag fing schon gut an, als ich einen Kleinen Fuchs neben meiner Wohnungstür sitzen sah. So ein Schmetterling am Morgen macht gleich gute Laune. Noch besser wurde sie, als er abends immer noch da saß, als würde er auf mich warten. Ich würde ihn ja gern mit reinnehmen (er ist immer noch da), aber was ißt man als Kleiner Fuchs so? Ob er einen Feldsalat mit Tomaten mag oder doch lieber ein Butterbrot? Sind schon wählerische Zeitgenossen – die Schmetterlinge.

In letzter Zeit klingelt mein Telefon sehr häufig. Das ist keine Kritik, ich finde es richtig schön. Nur es gibt Momente, da kann man einfach nicht ans Telefon und wenn dann noch eine unbekannte Nummer im Display steht, komme ich ins Grübeln. 07xxx? Stuttgart war es nicht, Grünmettstetten auch nicht, das kann doch kein Zufall sein. Nach einer halben Stunde fiel der Groschen. Viele Leute mit denen ich damals zur Schule gegangen sind, wohnen in Baden-Württemberg. Also ein schneller Blick auf die letzte Liste, die herumgeschickt wurde und ich war im Bilde. Eine 3/4-Stunde quatschte ich mit Manu, die ich jetzt seit 17 Jahren weder gehört, noch gesehen habe. Man plaudert einfach drauf los und wird sich erst der Situation bewußt, wenn man gefragt wird „Was machst du beruflich eigentlich?“ – „Na das, was ich schon immer mache…“ war meine gedachte Antwort.

Für diesen einen Moment hielt die Zeit wieder an und die knisternde Spannung der Neuronen entlud sich in einem Feuerwerk. Das Leben, die gesamte Entwicklung zieht im Kurzfilm vorbei, Erinnerungen, Wissen, Handeln, was selbstverständlich geworden ist, stellt ein totales Neuland für den Gegenüber dar, den man sein halbes Leben nicht gesehen hat und der trotzdem noch so vertraut ist. Aber wir sehen uns bald wieder, ist ja nicht weit. Wie mag sie wohl jetzt aussehen und was ist sie für ein Mensch geworden?

Bildquelle: [wikipedia]

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.