Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

The clock is ticking…

Jan 0

twinisr1Eigentlich ist ja Ronny Schuld… Bei ihm stolpere ich immer wieder über phantastische Zeitrafferaufnahmen und denke mir: auch haben wollen! Also machte ich mich auf die Suche und fand heraus, dass es von Canon eine Lösung dafür gibt – sauteuer und außerdem mit dem falschen Anschluss, es sei denn man ist bastelfreudig. Also gab es ein dickes, fettes Das-wünsch-ich-mir, als ich bei heise Foto über eine Variante stolperte, die zu meiner Kamera passt und auch noch bezahlbar ist. Und nun ist mein Geburtstag und so ein Teil liegt vor. Ich habe den Kopf voller Ideen, möchte vom Balkon timelapsen, in einer Großstadt bei Nacht und viele andere Dinge mehr. Ganz zu schweigen von einer Milchstraßen-Timelapse. Richtig begeistert bin ich ja von der Funktionsvielfalt. Statt einfach nur die Pausen anzugeben, in welchen Intervallen ausgelöst werden soll, kann das Teil noch mehr: eine bestimmte Anzahl von Bilder knipsen, die Belichtungszeit vorgeben und nach einem vorgegebenen Zeitraum ein Bild machen.

So und jetzt steht neben dem Thema Panografie auch noch Time lapse auf meinem Experimentierplan. Vielleicht gibt es schon erste Versuche, wenn wir aus Rom wiederkommen…

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.