Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Fliegende Wale

Jan 4

Heute mußte ich mich Entsetzen hören: Ein Schneesturm naht! Für die Jahreszeit nicht ungewöhnlich, nur einem Medienabstinenten wie mir entgeht schon mal was. Jeder, mit dem ich diese Diskussion mal geführt hatte, kam irgendwann zu mir und meinte, nachdem er mal eine Woche ohne Radio / Fernsehen gelebt hat, dass man die Welt anders wahrnimmt. Denn plötzlich beschränken sich die Nachrichten, die zu einem dringen nur noch auf Bereiche, die einen wirklich betreffen. Könnte man als moderne Form der Verdrängung interpretieren, aber das Leben ist schon stressig genug, da muss ich mir nicht einreden lassen, dass es noch viel gefährlicher, stressiger und tödlicher ist, wie die Realität, die wirklich vor meinen Augen passiert.

Aber zurück zum Schneesturm, ein Blick zum Deutschen Wetterdienst verriet mir, dass eine Sturmwarnung herausgegeben wurde. Ich warf natürlich erstmal einen Blick auf die nächsten Tage, wie sich das Wetter entwickelt. Es verspricht doch kühler zu werden, man könnte direkt behaupten – winterlich. Doch für heute stand für den Bayern folgende Meldung da:

orkaboeen

Es ist doch wohl ein bißchen schlimmer wie erwartet, die Wale fliegen tief! Ich stelle mir gerade die Berechnung der Formel vor, welche Windstärke herrschen muss, damit ein ausgewachsener Orca vom Wind weggeweht wird. Da er bis zu neun Tonnen auf die Waage bringt, würde eine Orkaböe auch nicht vor einem Haus halt machen. Und die einzige Kraft, die mal locker ein Haus umbläst, wäre die Druckwelle einer Atombombe, die eine mittlere Geschwindigkeit von 350 m/s hat. Denken wir mal in Skalen, hätte auf der Beaufort-Skala ein starker Wind einen Wert 6, ein Sturm würde 9 erreichen und ein Orkan 12. Damit hört eigentlich die Skala auf, aber ich habe mir mal den Spaß gemacht und eine Orkaböe ausgerechnet – die hätte auf der Beaufort-Skala einen Wert von 56. Okay, jetzt weiß ich wie schlimm es wird…

  1. Thomas Thomas

    Hmm,

    vielleicht setzt Du aber auch auf´s falsche Pferd, und es wird weniger schlimm, als angenommen. Denn möglicherweise haben die Orkaböen garnix mit Meeresbewohnern zu tun, und der Deutsche Wetterdienst hat sich nur verschrieben. Somit könnten auch Orcaböen gemeint sein: Das wären dann starke Winde voller schicker Luftfahrzeuge :excited: (ich hoffe, jeder der das hier liest, kennt C&C).

    Ja, lieber Jan, möglicherweise ereilen Dich im Bayernländle, oh sorry, im Frankenland ja auch Stürme, welche nur ganz bestimmte schnelle Autos wegblasen: Hier sei ein Supersportwagen der Firma BE&C (Beck Engineering & Composits GmbH) genannt. 🙄 Wen´s interessiert: http://www.madle.org/dorca.htm

    Egal, was auch immer auf Dich herabprasselt, lass es uns wissen!

    Ciao Thomas

  2. Ohje, und ich hab hier den Hausmeisterposten in meinem neuen Byjuwarischen Domizil im Mietshaus. Das da ganze Wale um uns herum fliegen werden macht es besonders knifflig. Wie fegt man so einen Orca vom Gehsteig, oder wie bekommt man ihn vom Dach…???

    Und klar, im Rinnstein kann man den auch nicht so einfach liegen lassen, da bekomm ich Ärger mit der Stadtreinigung … also wo entsorg ich denn das Säugetierfischli in Regensburg? Ich werd morgen mal bei der Stadt anrufen und nachfragen müssen 😉 :excited:

    Aber alles in allem, es scheint mir noch ein wenig verfrüht mit der Massenpanik. Im Moment regnet und „windet“ es zwar gewaltig, aber Schneestürme und fliegende Wale hab ich bis jetzt noch nicht gesehn. Ich meld mich aber, wenn diese Viecher über meiner Stadt auftauchen sollten 😆

  3. @Thomas: Also ich kenn C&C, aber genau wie bei Battle Isle damals, hab ich nix mit den Bezeichnungen der Einheiten am Hut. Ich weiß nur, was sie mir zu sagen haben… „Ich bin grooooß!“

    Irgendwas hast du aber verwechselt… ein Orca wiegt nicht nur 850kg! Das muss ein Babyorca sein, deswegen schafft er auch nur 360km/h.

    @Klaus: Ich habe gerade nochmal nachgelesen, also ein Orca ernährt sich von Fischen, Pinguinen und Robben. Vielleicht solltest du eine Spur aus Fischen zur Donau legen, dann entsorgt sich der Orca von selbst. Wenn er natürlich auf dem Dach liegt, musst du ihm einen besonderen Anreiz bieten. Probier doch mal, einen Tux unten auf die Straße zu stellen, vielleicht kommt er dann runter.

    Nachdem es hier gestern finster geworden ist und in 5 Minuten alles weiß war, weiß ich: Winterreifen sind was für Weicheier…

  4. Dank Jan. Das mit der Pinguinspur hat geklappt. Nun kann die Stadt zusehen wie sie die Donau und den Regen frei bekommt. Zugefroren sind die beiden Flüsse zwar noch nicht, aber ich bezweifle das Sie Walfänger einsetzen werden :excited:

    Ja, ich hab bei meinem Schatz gestern auch erst die Winterreifen aufziehen dürfen, weil es ist ja auf einmal so dringend aber vorher wars noch nicht nötig (Frauen 🙄 ). Naja, Ostern bis Oktober zieht sowieso nicht mehr als Sommerreifen Zeit wegen der Klimaverschiebung.

    Wart erstmal wenn das Glatteis anfängt, dann sind alle Weich- & Harteier sowieso gleich ohne Spikes an den Rädern 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.