Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Anlauf

Jan 4

Gestern nun das Ereignis – ich habe meinen Hintern in Bewegung gesetzt, es gab keine Ausreden mehr. Alles war da – Laufschuhe (adidas Supernova Cushion 7 – läuft schon fast von selbst), Trainingshose (adidas X light pant – hält warm, aber nicht zu warm und wiegt quasi nichts), MP3-Player, Stoppuhr und T-Shirts ja sowieso.

Also kurz aufgewärmt und losgewackelt – ich bog gleich Richtung Wald ab und nahm den steilen Anstieg Richtung Schwimmbad. Da oben war dann erstmal Ende. Die Lunge pfiff auf dem letzten Loch. Also ein Stück gelaufen, bis es wieder ging und dann die Strecke zurück. Ich hatte beim ersten Mal die Stoppuhr vergessen und konnte nur schätzen.

Als ich wieder daheim war, erwarteten mich meine Freundin und Rajko mit jeder Menge Fragen und Tipps zum Thema Laufen. Erfahrene Läufer wissen wovon sie reden, z.B. das es für den Anfang wenig Sinn macht einfach loszulaufen und zu hoffen, es wird irgendwann besser. Das Geheimrezept für Anfänger heißt: Intervalltraining. Und genau das habe ich heute gemacht – es lief zwar schon besser wie gestern, aber trotzdem habe ich bewußt Laufpausen eingelegt, um den Körper wieder auf ein normales Level zu bringen. Auch die Atmung hat heute wunderbar geklappt – bewußt ruhig geatmet und schon lief es.

Ich habe mich mal umgesehen und bin bei meiner Suche nach einem Plan für Laufanfänger auf die Seite von Karl-Heinz Herrmann gestoßen. Hier gibts jede Menge Wissenswertes zum Laufen, auch einen Plan wie man richtig durchstartet.

jogmapUnd damit ich auch genügend Motivation für die nächsten Läufe habe, trage ich alle Daten bei jogmap ein, die mir auch eine schöne Übersicht für den Blog (siehe rechts unten) liefern, wieviele Kilometer ich schon insgesamt gelaufen bin. Mir gefällt, dass man sich dort via Google Maps seine Strecken zusammenklicken kann und somit Höhenprofil, verbrauchte Kalorien usw. sehen kann.

Ach so… Morgen ist erstmal Pause!

  1. die Tanzfee die Tanzfee

    Ich will dich ja nicht demoralisieren, aber Intervalltraining ist dann nochmal was ganz anderes… :mrgreen: Dazu kommt man später. Sehr viel später… 😈

    Ich wusste gar nicht, dass du mit Laufen anfangen wolltest. Herzlichen Glückwunsch zum Start, ganz viel Spaß und viele schöne Erfahrungen! Es ist und bleibt für mich immer was Besonderes. Deshalb: Es lohnt sich, dranzubleiben!

  2. Ich will dich ja nicht in deinem Glauben irritieren, aber frag mal Google nach „joggen intervalltraining anfänger“ und dir werden viele Seiten entgegenkommen, die Intervalltraining als Einstieg zum Joggen empfehlen. Trotzdem sollte man nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, denn es gibt beides – Intervalltraining für Anfänger und Fortgeschrittene. Ich bin grad mal beim ersten Teil, der zweite kommt später…

  3. dirk dirk

    Willkommen im Läufer-Club. Ich müsste auch mal wieder 🙄

  4. die Tanzfee die Tanzfee

    Mir ist schon durchaus klar, was du meinst. Nur würde ich nicht auf die Idee kommen, das Laufen/Gehen-Anfängertraining als Intervalltraining zu bezeichnen, weil das für mich ein ziemlich feststehender Begriff aus dem Tempotraining ist.
    Aber genug Haare gespaltet. 🙂
    Ich hoffe, Rajko gehts gut und ihr hattet viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.