Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Entlang der Westküste der USA

Jan 2

Der letzte Teil unserer Rundreise bringt uns die Westküste der USA näher. Wir kommen über den von San Francisco über den Yosemite National Park nach Monterey und fahren an der Küste entlang bis Los Angeles, wo unsere Reise endet. Der Grand Canyon liegt natürlich auch auf unserem Weg.

Aquarium von Monterey

Qualle, Aquarium, Monterey

Nach der Besichtigung des Yosemite National Park führte uns unser Weg Richtung Küste. Ein Ziel war Monterey, speziell das Aquarium von Monterey. Speziell von der Abteilung mit den Quallen war ich hin und weg. Sowas kennt man eigentlich nur von Hintergrundbildern und jetzt konnte ich haufenweise Fotos selbst schießen. Ein bisschen Angst hatte ich natürlich schon, dass die Bilder nichts werden. Aber im Nachhinein war ich froh, dass ein Großteil geklappt hat. Wo ich etwas getrickst habe, ist die Position der Quallen – die Strömung im Aquarium trieb sie ständig nach unten, weswegen alle Quallen kopfüber im Aquarium schwammen.

Westküste

Elephant Seals
Alle chillen, aber zwei machen Stress

Es folgte ein Tag der Robben. Er begann mit dem Point Lobos State Park, wo wir einzelne Seeotter im Wasser schwammen, Robben am Ufer lagen sahen und jede Menge Vögel sich auf den Felsen breit machten und von Vogelbeobachtern neugierig betrachtet wurden. Nächste Station war der Pfeiffer State Park – nein, halt! – wie wir sofort darauf hingewiesen wurden, suchen wir den Julia Pfeiffer Burns Park, der sich ein paar Meilen dahinter befindet. Dort stürzt sich idyllisch ein Wasserfall direkt ins türkisfarbene Meer. Kurz bevor das Ende unserer Tagesetappe St. Barbara erreichten, staunten wir nicht schlecht, als wir den Strand mit den Elephant Seals sahen. Hunderte von den Tieren lagen in der Sonne, schaufelten mit ihren Flossen Sand auf ihren Rücken und grunzten. Von dem Geruch ganz zu schweigen.

Julia Pfeiffer Burns Park
Julia Pfeiffer Burns Park

Es folgt wieder eine lange Fahretappe, die uns an Malibu Beach über den Sunset Boulevard in Los Angeles nach Palm Springs bringt. Da ich die Nacht zuvor schlecht geschlafen habe, mache ich am Nachmittag im Hotel ein Nickerchen. Auch der nächste Tag steht im Zeichen des Fahrkilometers. Wir machen noch einen kurzen Halt im Joshua Tree National Park, der aber im Nachhinein ziemlich schwach ist, denn auf dem Weg nach Vegas sehen wir noch viele Joshua Trees.

Joshua Tree
Joshua Tree

In Las Vegas kommt dann unser großes Ereignis – wir heiraten. Um dem Ereignis gerecht zu werden, gibt es dafür einen eigenen Beitrag.

Grand Canyon

Grand Canyon

Und schon sind wir ein letztes Mal unterwegs. Es geht zum Grand Canyon, der nach den ganzen anderen National Parks nicht mehr so beeindruckend erscheint. Deswegen auch hier keine nähere Beschreibung – Canyon halt. Unsere letzte Etappe ist L.A., wie machten Stopps in Hollywood, das natürlich von Touristen überlaufen ist, laufen über das Santa Monica Pier, machen einen kleinen Abstecher in die Seitenstraßen von Beverly Hills und landen abschließend im Hotel am Flughafen von L.A. Ich schaue verstört auf zwei mit Helium gefüllte Luftballons und den kleinen darunter liegenden Zettel „Guest of the Day – Jan“. Auf die Frage, wer wir denn sind, zeige ich auf den Zettel – ja, genau der da! Wir bekommen angeblich ein ruhiges Zimmer mit direkten Blick auf die Landebahn. Zum Glück surrt die Klimaanlage so laut, dass wir die landenden Flugzeuge kaum hören.

  1. BinarySunshine BinarySunshine

    Hey ich freu mich für euch beide!!! Alles, alles, alles …. erdenklich Gute und Berge von Glück! Aber sag mal, wo bleiben denn die Hochzeitsbilder *g* …. Grüße, Anja

    • Hey, hey, danke für Deine Glückwünsche. Hochzeitsfotos folgen! Gestern erreichte uns ein Sendung mit der DVD der Bilder. Und jetzt bin ich grad am Sichten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.