Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Altlasten – Ein Einstieg in SEO

Jan 0

Schon seit letztem Jahr nervt mich meine Serie zu den alternativen Raumantrieben gewaltig. Entweder landen Leute bei mir, die eine leichte Veranlagung zum Esoterischen haben und Teilchen erfinden, um aberwitzige Theorien zu erklären. Oder es finden sich die Supernerds ein, die klugscheißern, dass es wissenschaftlich totaler Blödsinn wäre, was ich da schreibe. Dabei habe ich damals (2006) die Serie so verfasst, dass sie auch ein Normalbürger halbwegs verstehen kann. Also meine Zielgruppe war eigentlich irgendwo dazwischen. Und jetzt will ich den Kram loswerden, ohne ihn zu löschen. Kann man Google nicht überreden, dass man auf meinem Blog auch tolle Sachen zu Reisen, elektronischer Musik und so finden kann. Ich installierte ein SEO-Plugin…

Ich lernte relativ schnell kennen, was eine Sitemap ist, dass es auch eine Image-Sitemap gibt und dass meine Image-Sitemap über 80 Fehler hat. Aber so wirklich den Benefit eines SEO-Plugins habe ich noch nicht erfasst. Dafür freue ich mich um so mehr, dass ich jetzt die Google Search Console gefunden habe. Dort sehe ich jetzt welche Suchbegriffe zu meiner Seite geführt haben. Eine Funktion, die Piwik als auch Google Analytics verwehrt bleibt. Natürlich habe ich keine Information zum Benutzer, aber die brauche ich eigentlich auch nicht.

Bei meinen Recherchen stieß ich darauf, dass Google angeblich Webseiten bevorzugt behandelt, die mit einem SSL-Zertifikat ausgestattet sind. Vor einiger Zeit hatte ich schon mal mit dem Let’s encrypt-Zertifikat herumgespielt, aber wegen der Umstellung aller Links hatte ich es doch für meinen Blog doch sein gelassen. Diese Woche war es aber dann soweit. Ich ersetzte alle HTTP-Aufrufe durch HTTPS und schaltete bei all-inkl scharf, dass alle HTTP-Aufrufe auf SSL umgesetzt werden. Wesentliche Hilfe dabei war ein Beitrag, der einen todsicher durch dieses gefährliche Gebiet führt. Seit dem ist man im wahrsten Sinne des Wortes bei mir auf der sicheren Seite.

Gleichzeitig bin ich dabei, die fehlerhaften Seiten der Image-Sitemap zu korrigieren, damit alle Bilder vernünftig im Index aufgenommen werden. Vor dem nächsten Schritt – sämtliche Beiträge, d.h. über 1.500 Stück (zzgl. Bilder) mit passenden Tags zu versehen – drücke ich mich erstmal. Ich glaube, das macht die SEO wirklich aus – noch das letzte Quäntchen aus den Suchmaschinen zu pressen. Und was ist nun mit meinem eigentlich Vorhaben? Abwarten – am Ende werde ich die Beiträge wahrscheinlich von der Indexierung ausschließen lassen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.