Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Im Orbit Dezember 2022

Jan 0

Wie ich die Tage mitbekommen habe, wird Im Orbit Dezember 2022 vorerst die letzte Ausgabe dieser Serie sein. Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb freue ich mich, noch einmal neue Releases vorzustellen.

Andre Salmon & Teddy Wong - Pegao EP

Andre Salmon & Teddy Wong – Pegao EP

Reden wir mal über Kollaborationen! Auf dem Cover der Pegao EP stehen die Namen des Ecuadorianers Andre Salmon & Teddy Wong. Hinter dem Projekt stehen aber noch zusätzlich Jorge Andrade, Le Roi Carmona und Michael Joseph, die noch jeweils an den Tracks mitgewirkt haben.

Im Klartext sieht das z.B. beim Track La Piel De Salmon so aus. Le Roi Carmona schickte Andre Salmon einen Loop. Der gab ihn weiter an Michael Joseph, der dazu eine Idee erarbeitete. Als er damit fertig war, schickte er es an Andre Salmon zurück, damit er dem Song sein Finish gab.

Auf der einen Seite klingt das für mich verlockend, weil man sich auf einen kleinen Teil fokussieren kann. Außerdem ist das Bearbeiten eines Tracks mit den heutigen Bandbreiten überhaupt kein Problem mehr, selbst über Kontinente hinweg. Andererseits hat jeder Künstler seinen persönlichen Stil, seine eigene Handschrift. Und je mehr Künstler mitwirken, um so beliebiger klingt ein Song – so zumindest meine Theorie.

Und irgendwie finde ich mich auch bestätigt, denn ich kann nicht behaupten, dass der Release, der am 9.12. auf Hot Creations erscheint, schlecht ist. Aber es gibt auch nicht den Track, der herausragt und dem Ganzen eine eigene Note verleiht.

Joeski - Jah Unite

Joeski – Jah Unite

Joeski ist DJ schon seit den späten 80er Jahren. Später kam dann noch seine Rolle als Produzent und Inhaber des Labels Maya Records hinzu. Seit den frühesten Anfängen gehören Dub und Reggae für Joeski zu seinen musikalischen Wurzeln. Diesen Einflüssen widmet er jetzt die Jah Unite, die am 9.12. auf Crosstown Rebels erscheint.

Entstanden sind zwei Tracks, die dem Anspruch mehr als gerecht werden. Ich möchte schon fast sagen „leider“, denn es gibt zwar viel Dub-Techno, aber dieser Stil hat sich schon ziemlich weit von den Wurzeln entfernt. Von daher gefällt mir Joeskis Arbeit mit ursprünglichen Samples und Echos richtig gut.

Damian Lazarus + Gorgon City ft. Leia Contois - Start Over (Reboot Remix)

Damian Lazarus + Gorgon City ft. Leia Contois –

Start Over (Reboot Remix)

Ich denke mit Freude an den April zurück, als die Start Over von Damian Lazarus & Gorgon City mit der wunderbaren Stimme von Leia Contois erschien. Jetzt hat sich der Frankfurter Frank Heinrich aka Reboot hingesetzt und einen Remix abgeliefert, der am 16. Dezember auf Crosstown Rebels erscheint.

Er entkernt den gesamten Song und lässt nur einen wabernden Bass und einen herumflirrenden Synth übrig. Eigentlich wäre jetzt mehr Raum für Leia Contois, aber auch die kommt nur noch in Bruchstücken im Break zu Wort. Aus diesen Gründen finde ich den Remix als Experiment gelungen, aber weit von Güte des Originals entfernt.

Demarkus Lewis - Listen & Understand

Demarkus Lewis – Listen & Understand

Demarkus Lewis bringt am 16. Dezember einen neuen Track auf dem wiederauferstandenen Label Vibe Me To The Moon heraus. Der Titel heißt Listen & Understand. Ein ziemlich ansteckender Groove, der eigentlich viel mehr sein sollte. Zum Beispiel eine EP mit noch ein paar Titeln mehr. Aber so steht er für sich allein. Um auf den Titel zu referenzieren – ich höre, aber ich verstehe nicht.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner