Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Kritik an der Informationsgesellschaft

Jan 0

Prof. Joseph Weizenbaum äußerte im Rahmen einer Vortragsreihe beim Computermuseum in Paderborn, dass das Internet ein „riesiger Misthaufen“ wäre, der „Perlen enthält“. Der Computerexperte und Philosoph Weizenbaum ist bekannt geworden durch sein Programm ELIZA, dass doch relativ simpel Sätze auswertete und damit den Eindruck erzeugte, der Computer ist intelligent und unterhält sich mit dem Anwender. Wie z.B. so:

A: I had a nice day.
E: Tell me more about a nice day!

ELIZA ist zu einem großen Mißverständnis geworden, dass genau in unsere Zeit passt. Wir haben die Illusion, mit dem Internet auf das gesamte Wissen der Menschheit mit einer simplen Abfrage in einer Suchmaschine zugreifen zu können. Doch die Frage muss dazu richtig gestellt werden. Das Fazit ist das Gleiche, wie auch bei ELIZA damals: Der Computer ist nur so intelligent, wie der Anwender, der davor sitzt.

Weizenbaum erweitert seine Kritik auch auf Medien, wie das Fernsehen. Kritisches Denken und wahrhaftes Zuhören seien die wichtigsten menschlischen Errungenschaften. Mehr Informationen über Weizenbaum gibt es in diesem c’t-Artikel.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.