Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Alternative Raumantriebe (Teil 6) – Mikrowellenantrieb

Jan 0

Heute möchte ich die Serie der alternativen Raumantriebe mit dem Mikrowellenantrieb fortsetzen. Der Science-Fiction-Autor Robert Forward kam auf die Idee ein Raumschiff zu konstruieren, welches keinen eigenen Antrieb besitzt. Dieses Raumschiff nannte er Starwisp und es basiert auf einem Mikrowellensegel.

Solarbetriebene Satelliten senden Mikrowellenstrahlen in Richtung des Raumschiffs aus. Dort nimmt ein Netz von sechs Kilometer Durchmesser die Strahlen auf und wandelt sie in in Energie um. Die Sonde könnte damit 20% der Lichtgeschwindigkeit erreichen. Theoretisch wäre dieser Antrieb realisierbar. Wenn man jedoch die Rahmenbedingungen betrachtet, kommt man schnell in den Bereich, wo es nicht machbar erscheint.

Zum einen darf das Netz mit seinem Durchmesser ein Gewicht von gerade mal 28 Gramm auf die Waage bringen. Weiterhin benötigt der Satellit Unmengen von Energie. Um genau zu sein soviel Energie, wie der Hoover-Damm produziert. Um dies zu erreichen, muss der Satellit Solarpanele haben, die ca. 10 km lang sind. Zwischen Satellit und Starwisp muss dann auch noch eine „Linse“ gesetzt werden, die einen Durchmesser von 48.000 km hat. Das ist das Vierfache des Erddurchmessers.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.