Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Na bitte!

Jan 0

spiegel Es geht doch. Ein Tabu der Digitalfotografie ist gebrochen. Und Olympus haben es als erste geschafft: Eine Spiegelreflexkamera mit Vorschau im Display.

Im Unterschied zu den kleinen Digitalkameras wird das Licht bei einer Spiegelreflexkamera nicht direkt auf den Sensor geleitet, sondern über den Spiegel in den Sucher. Neu bei der Olympus ist, dass über ein Prisma das Licht auch auf einen zweiten Sensor geht und damit im Display dargestellt werden kann. Bisher war nur bei einigen digitalen Spiegelreflexkameras möglich, den Spiegel hochzuklappen und dann das Bild im Display zu betrachten. Doch in diesem Modus konnten keine Bilder gemacht werden.

Bleibt abzuwarten, wie sich die anderen Kamerahersteller verhalten. Werden sie mit auf den Zug aufspringen und ihren digitalen Spiegelreflexkameras im unteren Preissegment auch eine Displayvorschau verpassen oder setzen sie doch auf Professionalität und hoffen, das der gewiefte Fotograf doch lieber durch den Sucher schaut, als aufs Display?!

Ich vermute mal, den Herstellern ist das nur recht, denn die CeBit naht und man kann dann mit einem neuen „fortschrittlicheren“ Modell auftrumpfen. Für die Käufer ist natürlich dann gut: Es gibt wieder „alte“ Modelle zum Sonderpreis.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.