Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Faule Hände

Jan 0

Gestern Abend hatte ich einfach keine Motivation mehr, was zu schreiben. Nicht dass die Schulung übermäßig anstrengend gewesen wäre, aber den ganzen Tag konzentriert zuhören kann auch sehr strapazierend sein. Und dann habe ich gestern noch meinen Bug versucht weiter zu umzingeln, was natürlich hoffnungslos daneben ging. Also trollte ich mich heim, bohrte noch schnell die Löcher für meinen Kalender und die Bilder in der Küche und kann damit auch die Küche als fertig erklären. Wenn Freitag dann der Tisch kommt, wird nochmal komplett gereinigt und dann schieß ich nochmal eine Runde Fotos.

Eigentlich war ich aber auch ziemlich müde und wollte schon zeitig ins Bett gehen, dann landete ich merkwürdigerweise in meinem MP3-Archiv und dort bin ich auch erst gegen Mitternacht wieder rausgekommen. Wieder viel zu müde gewesen, als ich munter geworden bin und natürlich habe ich mir vorgenommen, heute zeitig ins Bett zu gehen, schließlich fahre ich morgen in die Heimat und werde dort meine Wohnung einmal komplett streichen und die Löcher verfugen. Samstag Abend sollte eigentlich noch eine Fotoshow mit den Neuseeland-Bildern eines Kumpels steigen, aber offensichtlich gab es terminliche Schwierigkeiten und das Ganze wurde abgesagt. Trotz alledem will ich die Wohnung an dem Wochenende erledigt wissen.

Postcrossing 10Heute erreichten mich gleich mehrere freudige Ereignisse. Zum einen die Erkenntnis, dass meine Kollegin den Beruf gelernt hat, den ich ursprünglich lernen wollte. Anhand ihres doch unverkennbaren fränkischen Dialekts hätte ich nie einen Facharbeiterbrief mit Hammer-Zirkel-Ährenkranz bei ihr vermutet. Gestern kam schon gerüchtehalber die Nachricht zu mir, dass ich das Zentralobjekt -quasi die Schaltzentrale- unter meine Fittiche bekomme und heute war es soweit. In einem einstündigen Vortrag wurde ich auf die kleinen Finessen des Controls hingewiesen, aber wenn man mal einen RPC-Aufruf, einen Windowsdienst und sich ein bißchen tiefergehend mit MFC befasst hat, wundert man sich nicht mehr über wundersame Strukturen. Dann durfte ich heute schon mal einen Blick auf meinen Rechner werfen, der ab morgen mein neuer Arbeitsrechner wird. Sehr schickes Maschinchen, ziemlich ungewohnt, dass ich auf Arbeit einen Rechner habe, der meinem Rechner daheim weit voraus ist. Na und zu allerletzt lag noch eine Postkarte im Briefkasten… Postcrossing war mal wieder angesagt. Diesmal… aus Finnland! Der Zeichner der Enten ist Kaj Stenvall, mir bis dato unbekannt, aber ich werde mir den Namen mal merken. Die Gallerie auf seiner Webseite sieht nämlich interessant aus.

Ich werde vermutlich morgen Nachmittag nach hause kommen, Sachen packen und dann gleich in Richtung Heimat fliegen. Also werde ich mich frühestens wieder Sonntag Abend melden. Bis dahin – Schönes Wochenende!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.