Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Computer-Geschichte-Stöckchen

Jan 1

Ich streifte heute durch das Netz auf der Suche nach dem verloren geglaubten Stöckchen-Stöckchen. Dabei stieß ich bei Rafa auf ein Stöckchen, was ich mir umgehend mal gemaust habe.

  • Was war Deine erste „echte“ PC-Hardware?
    Im Februar 1992 stand er in meinem Zimmer: ein 386er AMD mit 40 Mhz mit 4 MB Hauptspeicher im Big-Tower-Gehäuse, damals mit einer vielbelächelten Realtek-Grafikkarte. Wenn meine Freunde damals schon gewußt hätten, dass die Mehrzahl der Onboard-Netzwerkkarten mit Realtek-Chipsatz betrieben werden, hätten sie damals nicht gelacht. Was war denn noch in dem Teil? Ein 5 1/4″- und ein 3 1/2″-Diskettenlaufwerk, 2 serielle und 2 parallele Schnittstellen und dann noch eine 128-MB-Festplatte, die damals alle nur mit einem extra Controller angesteuert wurden. Da war noch nichts mit Onboard.
    Später kam dann noch ein Co-Prozessor, eine Soundkarte, weitere 8 MB Hauptspeicher und ein Single-Speed-CD-ROM-Laufwerk dazu. Letzteres ohne Tray, dafür komplett manuell zu bedienen, d.h. Einschieben und Auswerfen funktionierte nur, wenn man die Lade mit Hand reinschob oder herauszog.
  • Deine erste Anwendung, welche Du benutzt hast?
    Ja, eigentlich Windows 3.1 – sah für DOS-Verhältnisse schick aus, man konnte aber überhaupt nichts damit anfangen, außer Icons hin- und herzuschieben. Deswegen sage ich mal: der Norton Commander, dessen Design ist immer noch zeitlos schick und aufgeräumt!
  • Dein erstes Spiel?
    Ich klammere jetzt mal die ganzen KC-Spiele aus, die ich schon vorher auf meinem KC hatte. Es gab da so ein DOS-Spiel, dass sich Snipes nannte, im Textmodus 40×25. Macht aber Spielspaß ohne Ende, selbst heute noch. Ansonsten halt die Klassiker: Prince of Persia, Monkey Island und F 117A.
  • Hattest Du von Anfang an Spaß an der Materie?
    Jup, seit meinen ersten Erfahrungen im Computerclub und meiner freiwilligen Tätigkeit an der Pädagogischen Hochschule Dresden war ich mit der Rechentechnik auf Du und Du.
  • Seit wann bist Du online, und mit welchem Anbieter?
    Was heißt eigentlich „online“, im Internet oder irgendwo eingewählt? Mein erstes Modem war ein Dr.-Neuhaus-28.8k-Modem, schwarzes Alu-Gehäuse mit fetten LEDs drin. Damit ich viel in Bulletin-Board-Systems (BBS) unterwegs. Das war wohl 1996, mit dem habe ich dann auch erste Flüge mit einer dieser x-Stunden-Gratis-AOL-CD (ca. 1997) gemacht. Ich bin dann ständig wechselnd viele Anbieter durchgegangen, weil die permanente Verbindungstrennung nervte.
  1. oh ja … da werden Erinnerungen wach ….
    das schnapp ich mir auch mal 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner