Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Nicht schön, aber selten

Jan 2

postcrossing32Allgemein könnte ja jetzt hier der Eindruck entstehen, dass der Blog so langsam die Kurve kratzt. Nein – macht er nicht, Besitzer und Blog sind wohlauf und beiden geht es gut. Derzeit gibt es nicht wirklich viel zu berichten, über das es sich zu schreiben lohnt. Ist viel Privates, das mich momentan in Anspruch nimmt, beschäftigt oder schlicht und ergreifend nervt.

Geeignete Möglichkeiten der Ablenkung sind willkommen, deswegen hab ich mich diese Woche auch wieder über neue Postcrossing-Postkarten gefreut. Um aber wird eine kleine Entgleisung an Bord zu haben, stellt sich mir die Frage: Ist Postcrossing ökologisch vertretbar? Schließlich erzeugt man ja damit ein Mehraufkommen an Postkarten, die transportiert werden müssen. Rechnen wir einfach mit 5 Gramm pro Postkarte auf derzeit über 600.000 verschickten Postkarten, sind das mal eben 3 Tonnen. Geht man davon aus, dass der Airbus A-380 150 Tonnen Fracht transportieren kann, liegt Postcrossing also doch eher im unbedenklichen Bereich.

postcrossing33Aber ich war bei den Ablenkungen stehen geblieben – Silkroad zocken. Wer das Wesen von MMORPGs (Massively Multiplayer Online Role-Playing Game) kennt, wird mich sicherlich auch für verrückt erklären, wenn ich sage, dass ich jetzt innerhalb einer Woche mal von Level 9 auf Level 19 (ohne fremde Hilfe) aufgestiegen bin. Aber schließlich hatten wir am Mittwoch Feiertag (Mary Takeoff) und da sich meine Gesundheit rechtzeitig am Dienstag Nachmittag entschied, den Abgang zu machen, war ich den Mittwoch mehr oder weniger daheim gefesselt. Natürlich hat die ganze Zockerei ein entscheidenden Vorteil: man kommt nicht auf dumme Ideen, sein Geld auszugeben. Entsetzlicher Nachteil: Am Wochenende hat man ruckzuck irgendwelche Kiddies an der Backe, die zu faul sind, dass Tutorial zu lesen oder versuchen einen übers Ohr zu hauen.

postcrossing34Gestern war dann auch noch das Sommerfest von Arbeit und mir fällt gerade ein, dass ich mich von Kathrin garnicht verabschiedet hab. Tut mir leid, aber dafür bist du jetzt namentlich erwähnt 😉 Sollte ich an dieser Stelle schon erwähnen, dass ich mich habe breitschlagen lassen, für die Hotline zu kochen? Ach nein, das kommt später als Überraschung für alle Leser…

Ich habe vorhin nochmal im Schlafzimmer dösend über eine Verfärbung der Wände in Wohn- und Schlafzimmer nachgedacht, schließlich rückt Ende August / Anfang September immer näher und damit der Heizungseinbau und eine damit mögliche Realisierung.

  1. Dirk Dirk

    „Ist viel Privates, das mich momentan in Anspruch nimmt“
    So sieht das bei mir im Moment auch aus! 😕

    Was will ich sagen?
    Ich kriege schon langsam ein schlechtes Gewissen manchen anderen gegenüber. 🙄

  2. Naja, die Leute wissen doch sicherlich darum und drücken da ein Auge zu 😉 Außerdem ist es doch was erfreuliches – bei mir eher weniger 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner