Selbstgemachter Paleo-Burger

Paleo-Burger

Schon lange hatte ich im Hinterkopf, dann man die Kombination aus gesund und lecker in einem Burger manifestieren kann. Meine Idee war, dass alle Bestandteile des Paleo-Burgers regional bzw. selbstgemacht sind. Dieses Wochenende war es endlich soweit. Wer denkt, dass so ein Burger schnell zusammengestellt ist, sollte sich von dem Gedanken verabschieden. Allein die Zubereitung des Burgers hat 1,5 Stunden gedauert. Dafür kann ich mit Stolz behaupten, dass die Hauptzutaten alle aus Eigenproduktion bzw. aus lokalen Quellen stammen, so z.B. ist das Gemüse 100% fränkisch und das Fleisch lief letzten Sommer noch ca. 1km von unserem Haus über die grünen Wiesen.

Für den Paleo-Burger braucht man folgende Zutaten:

  • Tomate
  • Zwiebel
  • Grüne Gurke
  • Salat
  • Backmischung für Brot / Brötchen
  • Hackfleisch (auf hohen Fettanteil achten, da sonst der Pattie zu trocken wird)
  • Schinkenspeck
  • selbstgemachte Mayo (Rezept von paleo-paradies.de)

Zu zweit geht das alles schneller, allein kann man hier schon mal einen Vormittag in der Küche verbringen. Meine Frau hat sich um das Brot und die Mayonnaise gekümmert, während ich geschnippelt und gebraten habe.

  1. Die Backmischung laut Anleitung anrühren. Dann den Teig zu flachen Broten ausgießen, sodass der Pattie passt (ungefähr die Größe eines Cookies)
  2. Den Teig ca. 20 min. backen
  3. Hackfleisch würzen (z.B. mit Stebi’s Geschmack für Hack) und kneten
  4. Das Hackfleisch zu Patties formen. Ich habe dafür eine Burger-Presse, welche die gewünschte Dicke und Form erreicht. Gibt es für ca. 9 Euro bei amazon
  5. Tomaten, Gurken und Zwiebeln schneiden. Dabei darauf achten, dass man schöne dünne Scheiben macht, sonst wird der Burger sehr schnell zu hoch
  6. Mayonnaise zubereiten
  7. Salatblätter waschen
  8. Pfanne erhitzen (mittlere Hitze) und Ghee/Fett/Butter schmelzen lassen
  9. Patties braten, bis sie schön dunkelbraun sind
  10. Später dann den Bacon dazugeben und mitbraten
  11. Das Brot mit einem scharfen Messer halbieren
  12. Danach den Burger zusammenbauen. Ich bevorzuge einen leichten Senfgeschmack, deswegen habe ich die untere Hälfte noch mit Senf bestrichen und darauf das Salatblatt, den Pattie, den Bacon, Tomate, Gurke und Zwiebel gelegt und darüber dann die Mayonnaise darüber geben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.