Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Mahnung von Arvato Payment Solutions

Jan 4

Kürzlich trudelte bei mir eine Mahnung von Arvato Payment Solutions ein, dass ich die „Weihnachtsabrechnung“ noch nicht bezahlt habe. Nach diversen Internetrecherchen stellte ich fest, dass damit nicht zu spaßen ist und man unbedingt handeln sollte. Heute traf die zweite Mahnung ein und ich griff zum Telefonhörer.

Im ersten Moment dachte ich, dass es Fake ist und wollte das Schreiben ignorieren. Aber dass es per Post kam, machte mich stutzig. Ich prüfte mein amazon-Konto, konnte aber die Bestellnummer nicht finden. Außerdem hatten wir genau zur Weihnachtszeit überhaupt nichts bei amazon bestellt.

Um euch die schlimmste Sorge von allen zu nehmen – euer aktuelles amazon-Konto ist von dem Betrug nicht betroffen. Wie kann es dann sein, dass trotzdem eine Mahnung bei euch ins Haus flattert?

Wie kommt diese Mahnung zustande?

Der Betrüger besorgt sich eine Postadresse. Als Möglichkeit wäre da ja zum Beispiel das Impressum einer Webseite, der Telefonbucheintrag oder andere Stellen, wo man eventuell mit einer Adresse geführt ist. Damit legt der Betrüger ein Konto bei amazon an und bestellt etwas. Als Zahlungsmöglichkeit wählt er „Bezahlung per Rechnung“ aus und gibt als Rechnungsadresse diese Anschrift an.

amazon verschickt die Ware und wartet nun auf die Zahlung. Da der Betrüger nicht vor hat zu zahlen, wurde Arvato beauftragt, eine Mahnung zu schicken. Und genau aus diesem Grund sollte man diese Mahnung sehr ernst nehmen, denn dahinter steckt ein realer Bestellvorgang!

Mahnung von Arvato Payment Solutions
So sieht die Mahnung per Brief aus

Was man tun sollte

Ich versuchte mich zuerst per Mail an amazon zu wenden, da es sich ja offensichtlich um einen Fehler handelt. So richtig wurde mir damit nicht geholfen. Als heute die zweite Mahnung von Arvato Payment Solutions eintraf, rief ich die Telefonnummer auf dem Schreiben an. Und siehe da – es meldete sich die Kundenhotline von amazon. Ich gab die Bestellnummer durch und innerhalb weniger Sekunden bestätigte mir der amazon-Mitarbeiter, dass es ein Betrugsfall ist.

Wie mir der Mitarbeiter von amazon bestätigte, kann man diese Fälle relativ gut identifizieren, weil wohl immer die gleichen Artikel bestellt wurden. Es wäre wohl so auffällig, dass sie diese Fälle mittlerweile fast automatisiert bearbeiten können. Er sagte mir außerdem, dass es durchaus passieren kann, dass sich ein Inkasso-Institut meldet. Ich sollte mich in dem Fall nochmal bei amazon melden. Außerdem würden für mich keine Kosten entstehen, amazon würde auf den Kosten sitzen bleiben und die Schufa wäre außen vor.

Wenn die Mahnung per Mail kommt

Was für mich in dem Fall wichtig war, ist die Tatsache, dass mein Konto davon nicht betroffen ist. Die Betrüger haben den Bestellvorgang von einem komplett anderen Konto ausgelöst. Angeblich würde diese Mahnung auch per Mail kommen, aber das Vorgehen wäre in diesem Fall das Gleiche.

Das Problem ist, wenn die Mahnung per Mail kommt – ich erhalte sie nicht. Die Unbekannten geben ja ihre Mailadresse an und damit verpuffen alle Warnungen und es kommt direkt das Schreiben des Inkassobüros. Was dann zu tun ist, erfahrt ihr in der Fortsetzung.

Ihr fandet diesen Artikel hilfreich? electro-space.de ist eine private, unabhängige Homepage, die auf Werbebanner verzichtet. Damit das so bleibt, freue ich mich, wenn ihr eure nächste amazon-Bestellung über diesen Link vornehmt. Es entstehen für euch keine extra Kosten, ich bekomme lediglich eine Provision. Informationen, die Rückschluss auf euch zulassen, erhalte ich nicht.

  1. Andrew Johnson Andrew Johnson

    Hallo,
    Sie schreiben oben das sie denn bestellnummer gegeben haben. Meinten sie denn Rechnungsnummer/Verwendungszweck?

    Danke

    • Hallo Andrew,
      auf der deutschen amazon-Seite steht zu jeder Bestellung eine Bestellnummer unter „Meine Bestellungen“. Die ist nicht identisch mit der Rechnungsnummer. Aber die Mahnung von arvato bezieht sich auf die Bestellnummer. Zumindest lässt das Format diese Vermutung zu.
      But I assume that you are an english speaking citizen so I’m going to translate this to english as well.
      Each order has a corresponding order number which you will find in the upper left corner of each of your orders in „My orders“. The invoice number is not the same as the order number. But the reminder by arvato refers to the order number not the invoice number. That’s what I thought comparing the format of the order number.
      Hope that helps 🙂

      Viele Grüße / Kind regards
      Jan

  2. Frag Frag

    Hallo Jan,
    bin ebenfalls betroffen und habe solch einen Brief erhalten. Nach telefonischer Kontaktaufnahme mit Amazon Rechnungsservice wurde ebenfalls schnell klar, dass es sich um Betrug handelt. Es wurde ein neue Konto mit meiner Anschrift als Rechnungsadresse angelegt und kräftig bestellt. Man würde den Fall an die Betrugsabteilung weiterleiten und das Schreiben solle ich als erledigt betrachten bzw. beiseite legen. Ich überlege ob ich dem Mahnschreiben dennoch widersprechen und auch Anzeige erstatten soll. War die Sache bei Dir nach dem Telefonat erledigt? Oder ging es noch weiter mit Inkasso usw.?

    • Hallo Frag,
      danke für deine Nachfrage. Um deine primäre Frage zu beantworten – Nein, ich habe weder von amazon noch von arvato oder einem Inkassobüro ein Schreiben bekommen. Von daher hat sich der Fall für mich erleidgt.

      Was deine Frage wegen Anzeige betrifft, habe ich auch schon darüber nachgedacht, habe aber den Gedanken aus folgenden Gründen verworfen. Zum einen ist mir primär kein Schaden entstanden, außer dass sie meine Adresse irgendwo her haben. Dann müsste ich aber konsequent sein und jedem Werbebrief oder jeder Werbemail (ich meine jetzt nicht Spam!) hinterher jagen und nachfragen, woher sie meine Adresse haben. Der Sachverhalt wäre in dem Fall nämlich der Gleiche wie bei der Mahnung – Datenmissbrauch.

      Wer aber Schaden hat, ist amazon. Die müssen dem Geld hinterher jagen. Im unglücklichsten Fall haben die Betrüger auch noch als Lieferadresse eine Packstation angegeben und damit hat amazon keinen realen Angriffspunkt ohne polizeiliche Nachforschungen. Von daher hoffe ich, dass amazon den Betrügern mittels Anzeige über kurz oder lang das Handwerk legt. Dass die Staatsanwaltschaft dann vielleicht noch gerne Datenmissbrauch als Tatbestand anführen möchte und dann Zeugen sucht, würde ich wohlwollend in Kauf nehmen.

      Soweit meine Gedanken zum Thema – ich hoffe, ich konnte dir in deiner Entscheidung etwas weiterhelfen.

      Viele Grüße,
      Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.