Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Geschmackvolle Werbung

Jan 2

Fast als Ergänzung könnte man mein Erlebnis letzten Samstag zu diesem Beitrag auf dem Kraftfuttermischwerk-Blog sehen. Ich ging einkaufen und als ich bei den Tiefkühlregalen war stieg mir der Geruch von Fertigfutter in die Nase. Wenig später entdeckte ich einen dieser kleinen Stände, wo eine Frau in kleinen Pfännchen Essen anwärmte. Davor stand ein älteres Ehepaar (60+). Beide probierten wohl gerade und stimmten sich ab. Ich fuhr mit meinem Einkaufswagen vorbei, als betont an dem Ehepaar vorbei eine Stimme zu mir drang: „Wir haben jetzt auch geschmackvolle Gerichte von Fr*sta“.

Erinnert ihr euch an Terminator 1, wo man dann die Welt mit den Augen des Terminators sah und bei Fragen oder Problemen mehrere Antworten im Display erschienen? Einen ähnlichen Effekt hatte ich auch, denn folgenden Antworten schossen mir durch den Kopf:

  1. Geschmackvolle Gerichte von Fr*sta? Ein Oxymoron?
  2. Seh ich so aus, als ob ich nicht kochen könnte?
  3. Nein danke, mein Wochenbedarf an Geschmacksverstärkern und Farbstoffen ist bereits gedeckt.
  4. Ah! Junggesellenfutter!

Ich hab ja wirklich nichts gegen Fertigessen. Wenn mal nichts im Haus und schnell was her muss, dann ist das schon praktisch. Aber doch nicht am Wochenende, wo ich die Zeit hab, mal was richtiges zu kochen. Und schon garnicht mit dem Prädikat „geschmackvoll“! Wer einmal gesehen hat, wie das Zeug hergestellt wird, dem vergeht es sowieso. Alle Zutaten werden so behandelt, dass sie auf den Punkt zeitgleich fertig sind. Dann noch ein paar Farb- und Geschmacksstoffe ran, damit die Erbsen auch nach dem Kochen und Schockfrosten auch noch grün sind und nach Erbse schmecken. Fehlte nur noch, dass sie die Gerichte als „gesund“ bezeichnet hätte…

  1. … oder Bio. 😆
    Danke für die Auffrischung der Begrifflichkeit „oxymoron“. Ich habe mit den sleben Kids seit Tagen überlegt, wie das sich nennt.

    Die sollten das wissen, alles Gymnasiasten.

  2. Ohje ohje, das klingt ja nach übelst gefrosteten Material. Ich bedaure leider im Moment auch, das mein Wok noch in Hessen rumsteht und darauf wartet in noch ungewisser naher Zukunft mit dem Rest endlich nachgeholt zu werden. Aber es gibt ja noch Nudeln, Pizzen und andere Dinge dieser Art. OK, meine Schnuffelhäsin köchelt morgen – also muß ich nicht immer an den Herd.

    Guten Appetit allerseits 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.