Moving too fast, 2. Woche

Das Resümee für die zweite Woche fällt durchweg positiv aus – Ziel der zweiten Woche ist die Regelmäßigkeit der Läufe. Im Gegensatz zur ersten Woche lief ich diese Woche nicht nur dreimal, sondern vier Läufe standen auf dem Programm. Etwas kniffelig gestaltete sich die Zeitplanung. Das Wetter zeigte sich diese Woche nicht immer von der besten Seite und außerdem stand die 27. LAN-Party auf dem Programm. Wenig Schlaf, viel Computer. Aber ideal um am Sonntag noch einen Ausgleich dazu zu haben. Trotzdem merke ich, dass das Trainingskonzept greift. Ich habe in der ersten Woche feste Trainingswege ausgemessen, die ich jetzt durchweg schneller laufe – stellenweise zu schnell.

SollIst
4. LaufDienstagDienstag
Zeit00:50:00 h00:51:26 h (=7,73km)
Pacezwischen 7:10 min/km und 6:30 min/km6:39 min/km
LauftempoBetont langsamGemütlich
GefühlMuss mich immer wieder bremsen nicht schneller zu werden, Durchschnittspuls bei 134
5. LaufDonnerstagDonnerstag
Zeit00:50:00 h00:50:00 h (=7,59km)
Pacezwischen 6:40 min/km und 6:20 min/km6:35 min/km
LauftempoWohlfühltempo, nicht außer Atem kommenfür meinen Geschmack etwas zu langsam
GefühlEs regnete draußen, deswegen bin ich aufs Laufband, keine Pulsmessung
6. LaufSamstagFreitag
Zeit00:30:00 h00:30:15 h (=4,75km)
Pacezwischen 7:10 min/km und 6:30 min/km6:21 min/km
LauftempoBetont langsamviel zu langsam
Gefühlmeine Lieblingsstrecke, die ich gerne schnell laufe, deswegen etwas zu schnell, Durchschnittspuls bei 129
7. LaufSonntagSonntag
Zeit01:30:00 h01:28:39 h (=13,25km)
Pacezwischen 7:10 min/km und 6:30 min/km6:41 min/km
LauftempoBetont langsamgemütlich
Gefühlkurz nach dem Regen gestartet, draußen mild, Durchschnittspuls bei 131

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.