Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

iPod classic aufrüsten auf Anfrage

Jan 0
geschätzte Lesedauer: 7 Minuten

Nachdem ich vor einigen Jahren meinem iPod classic ein Upgrade verpasst habe, fand sich unter den Kommentaren auch der Wunsch, dass ich einen iPod classic aufrüsten soll. Also fasste ich mir im Dezember 2020 ein Herz und nahm die erste Anfrage zur Aufrüstung an.

Die wichtigste Grundlage für die Zusammenarbeit ist gegenseitiges Vertrauen. Deswegen habe ich neben meinem Arbeitspreis eine Liste zusammengestellt, damit möglichst viel von meiner Arbeit transparent ist. Ich weiß, dass es nicht selbstverständlich ist, dass man einer Privatperson seinen wertvollen iPod anvertraut und dann hofft, dass alles gut geht. Deswegen habe ich mich bei einem Portal angemeldet, wo man meine Bewertungen einsehen kann.

Grundsätzlich möchte ich betonen, dass ich das privat in meiner Freizeit mache. Ich möchte denen von euch, denen das Öffnen des iPods zu heikel ist oder die sich nicht mit der Beschaffung der Einzelteile herumärgern möchten, die Möglichkeit bieten, zu einem fairen Preis einen zeitgemäßen iPod zu bekommen.

Aktuelles

Falls ihr euch fragt, ob ich noch Umbauten vornehme, ob ihr mir euren iPod schicken könnt oder einfach nur eine Frage habt, könnt ihr einen Blick meine Statusseite werfen. Dort habe ich alle relevanten Informationen zusammengefasst.

Kontakt

Wer Interesse hat, dass ich seinen iPod classic aufrüsten oder reparieren soll, kann mich gern anschreiben (Kontaktdaten findet ihr im Impressum). Dazu möchte ich euch bitten, vorher mal kurz über die Grundregeln des Miteinander durchzulesen. Das ist kein Regelwerk, sondern soll Missverständnisse schon im Vorfeld vermeiden.

Nachdem wir uns die Ausstattung abgesprochen haben, kann es eigentlich schon losgehen. Wir einigen uns auch gleich mal auf einen Instant Messenger, wie z.B. Whatsapp, Signal, Hangout, Skype o.ä. Damit kann ich schnell mal ein Bild schicken oder Rückfragen stellen. Das ist kein Muss, nur für diejenigen, die beim Umbau mitfiebern wollen.

Bevor ihr mir den iPod zuschickt, sollten wir den Typ des iPod bestimmen. Ist es ein iPod classic der letzten Generation (d.h. 7te Generation), geht es weiter. Ansonsten kläre ich mit dir ab, wie wir fortfahren. Ich habe schon iPods der 4. bis 7. Generation komplett zerlegt und kenne mich damit aus.

Letzter Schritt bevor es losgeht ist die Checkliste. Dort bekommt ihr eine Übersicht, was wir gemeinsam festgelegt haben. Ich werde euch darauf hinweisen, wenn es noch Klärungsbedarf auf eurer Seite gibt. Solange die Liste nicht vollständig ist, beginnt das Projekt nicht.

Einsendung

Als erstes bekomme ich den iPod zugeschickt. Der iPod sollte sich im zurückgesetzten Zustand befinden oder zumindest keine Musik und / oder Daten enthalten. Im Sinne des gegenseitigen Vertrauens gehe ich davon aus, dass der iPod funktioniert, wenn ich ihn geschickt bekomme. Sollte der Umbau im Rahmen einer defekten Festplatte durchgeführt werden, bedeutet die Funktionsfähigkeit zumindest, dass die Steuerung, Kopfhörer und Sperrschalter tadellos funktionieren.

Vorarbeiten

Bevor ich beginne, mache ich Bilder vom iPod und schicke sie seinem Besitzer zu (nur via Messenger). Das passiert zur Sicherheit für beide Seiten, um den aktuellen Stand zu dokumentieren.

iPod öffnen

Das Öffnen des iPods ist mit Abstand die schwierigste Aufgabe. Hier sind viel Fingerspitzengefühl und Geduld gefragt, damit man möglichst wenige Spuren nachher sieht. Dabei ist jeder iPod anders. Bei einigen sitzen die Haltklammern günstig, sodass er relativ schnell geöffnet ist.

Nachdem ich den iPod geöffnet habe, prüfe ich nochmal die Funktionsfähigkeit. Dabei sollte klar sein, dass das Öffnen des iPods ein mechanischer Prozess ist, wo mit Hebelwirkung gearbeitet wird. Spuren am Rand des Gehäuses sind dabei unvermeidbar. Natürlich bin ich vorsichtig, aber vermeiden lässt es sich auf keinen Fall.

iPod classic, Werkzeug, Öffnen
Am Anfang ist viel Geduld gefragt

Konfiguration

Wo ich flexibel bin, ist die Konfiguration. Wenn der iPod schon mal offen ist, empfehle ich, den Akku mit zu wechseln. Und wenn man schon auf die neue Platine umsteigt, bietet sich der große Akku mit 2000mAh an.

Aber total offen ist die Frage der Größe. Wie bin ich auf die 800GB meines iPod gekommen? Es ist zum einen eine Frage des Preises und zum anderen des benötigten Platzes. Primär ist es natürlich eine Frage des Preises. Derzeit liegt aber ein großer Preisunterschied bei den Karten, d.h. in der Regel sind 4 x 200GB ungefähr 20 Euro günstiger als 2 x 400GB.

Was ihr aber immer bedenken solltet – und so bin ich letztlich bei den 800GB gelandet – der iPod der 7. Generation kann maximal 50.000 Titel verwalten. Das heißt für eine Beispielrechnung: 50.000 Titel mit einer Durchschnittsgröße von 15MB ergeben 750 GB.

Micro-SD-Karten, Sandisk
Sehr beliebt: 4 x 200GB von Sandisk

Ich bin natürlich auch bereit Konfigurationen vorzunehmen, die ich bisher noch nicht ausprobiert habe, wie iFlash mSATA, iFlash Duo oder einen iFlash Quad mit 4 x 1TB. Auch der Wechsel des Gehäuses inkl. Klickrad wäre möglich. Dabei möchte ich anmerken, dass der iFlash Quad der einzige iFlash ist, wo es keine Probleme mit dem Akku gibt. Beim iFlash Single und Duo werden die großen SD-Karten eingeschoben und damit ist der Slot wesentlich dicker, was keinen Platz für den großen Akku lässt.

Was natürlich auch möglich ist, wenn ihr schon alle Teile daheim habt, aber nicht an den Umbau heranwagen wollt. Dann schickt mir einfach alle Teile her, ich nehme dann den Umbau für euch vor. Ihr tragt dann natürlich die Verantwortung, dass auch alle Teile zusammenpassen.

Ausnahmen

Was ich nicht mache, sind Umbauten, die löten involvieren wie z.B. Bluetooth oder auch die Erweiterung mit dem 3000mAh Akku, wo Teile des Rahmen weggefräst werden müssen.

Wer trotzdem nicht auf Bluetooth verzichten möchte, kann gerne z.B. auf den Kokkia Bluetooth-Adapter zurückgreifen. Den hatte ich im Rahmen eines Umbaus schon mal im Test. Der iPod lief 24 Stunden, davon 12 Stunden mit aktiviertem Bluetooth. Danach war der Akku noch zu 2/3 voll. Zum Vergleich: Wenn ich ihn ohne Bluetooth 24 Stunden laufen lasse, ist gerade mal ein Strich weniger.

Kosten

Da ich ja sage, dass ich transparent arbeiten möchte, kommen wir jetzt zu der Stelle, wo es um die Kosten geht. Deswegen hier eine kleine Übersicht, die einen groben Rahmen vorgibt. Natürlich können die tatsächlichen Kosten geringer ausfallen, wenn die Materialpreise niedriger sind.

KategorieEinzelpostenKosten
ArbeitskosteniPod öffnen30 Euro
Akku wechseln10 Euro
iFlash einbauen, SD-Karten initialisieren, Installation iPod OS20 Euro
Installation Rockbox15 Euro
Austausch Back-Cover inkl. Umbau Kopfhöreranschluss und Sperrschalter15 Euro
Öffnen Front-Cover (für Clickwheel, Display oder Front-Austausch)20 Euro
MaterialkosteniFlash Adapter Quad60 Euro
Akku 2.200mAh15 Euro
128 GB Karte (Samsung Evo Select)11 Euro (*)
256 GB Karte (Samsung Evo Select)19 Euro (*)
512 GB Karte (Samsung Evo Select)36 Euro (*)
128 GB Karte (Transcend)10 Euro (*)
256 GB Karte (Transcend)18 Euro (*)
512 GB Karte (Transcend)43 Euro (*)
Versandkosten2kg DHL Paket5,49 Euro
(*) inkl. Versandkosten, da nehme ich den tagesaktuellen Preis von amazonStand: 08.12.2023

Ich habe diese Tabelle mal zusammengestellt, damit ihr nachrechnen könnt, warum es sich lohnt doch lieber z.b. 4 x 256GB statt 2 x 512GB zu nehmen. Bei den Arbeitskosten gibt es eine Pauschale, die den versicherten Rückversand beinhaltet, sowie anteilige Kosten für Material, da mir pro iPod ungefähr 2-3 Plastikhebel kaputt gehen. Dazu kommen dann regelmäßig die Powerstrips, die den Akku am Gehäuse halten. Arbeitskosten heißt: Öffnen, Umbauen, Dokumentieren und Funktionstest.

Aktuelles zu den Kosten

Seit November 2021 habe ich die Sandisk-Karten komplett rausgenommen. Bei den 10 iPods, die ich bis jetzt aufgerüstet habe, waren zwei Sätze von SD-Karten von Sandisk komplett kaputt. Das hat sich dadurch geäußert, dass ich schon im AOMEI Partition Manager gesehen habe, dass es einen freien Platz (65.535 Sektoren) vor der Partition gibt. Das war durchgängig bei allen 8 SD-Karten von Sandisk so, die defekt waren.

Achtung! Seit dem 1. Juli 2021 wird für jede Sendung aus Nicht-EU-Ländern die Einfuhrsteuer (19%) fällig. Aber nur, wenn die Steuer über einem Euro beträgt, was einem Warenwert von ca. 5,30 Euro entspricht. Dann wird die Einfuhrsteuer durch die Deutsche Post eingefordert plus ein Bearbeitungsentgelt von sechs Euro. Mittlerweile haben sich aber alle nicht-europäischen Versender beim Zoll angemeldet und zahlen den Zoll vorab, d.h. in der Regel werden keine Zollgebühren fällig.

Upgrade

Ab jetzt kommt der schöne Teil. Ich bestelle die besprochenen Teile. Ich versuche das jeweilige Projekt so schnell wie möglich voran zu treiben. Trotzdem kann es passieren, dass Pakete verloren gehen und sich deshalb die Fertigstellung in die Länge zieht. Dabei muss / kann der Besitzer des iPod leider wenig tun, das übernehme ich alles, damit es doch so schnell wie möglich vorwärts geht. Trotzdem lasse ich regelmäßig von mir hören.

Sobald die Teile eingetroffen sind, werden sie eingebaut. Natürlich gibt es zwischendurch immer wieder Bilder, damit die Vorfreude erhalten bleibt.

iPod classic, Upgrade, Gewicht
Der Vergleich zeigt: Viel leichter wird der iPod classic nicht

Wer erwartet, dass sein iPod classic nach dem Umbau ein Leichtgewicht ist, den muss ich enttäuschen. Was an Masse durch die Festplatte verloren geht, kommt durch den Akku wieder oben drauf. So wird der iPod classic gerade mal 15 Gramm leichter. Selbstverständlich könnte ich auch von 11% reden, aber das wäre Zahlenwischerei.

Fertigstellung

Bevor ich den iPod schließe, prüfe ich, ob alles funktioniert. Im Einzelnen heißt das, ich lade den Akku voll auf, synchronisiere den iPod mit meiner Musik-Datenbank und lasse ihn 24 Stunden laufen. Ist alles in Ordnung, schließe ich den iPod. Wenn im geschlossenen Zustand noch alles funktioniert, wird der iPod abschließend zurückgesetzt.

Spätestens jetzt ist die vereinbarte Summe (Material- und Arbeitskosten, siehe oben) fällig. Nach dem Geldeingang wird der iPod als versichertes Paket an seinen Besitzer zurückgeschickt. Ist der iPod wieder in den Händen seines Besitzers freue ich mich über positives Feedback!

Garantien

Wie ich oben schon erwähnt habe, baue ich den iPod in meiner Freizeit um. Aus dem Grund sollte klar sein, dass ich keine Garantie gebe und auch keine Nachbesserung möglich ist. Wie ich oben beschrieben habe, wird die Funktionalität ausgiebig geprüft. Sollte der iPod nicht funktionieren, wenn er bei Dir eintrifft, finden wir auf jeden Fall eine Lösung! Sollte es den Wunsch geben, einen bestimmten Test der aus den Diagnosetools auszuführen, komme ich dem gern nach.

Die fehlende Garantie betrifft nicht nur die Hardware, sondern auch das Verhalten des iPods selbst. Wie schon von einigen beschrieben, kam es schon zu Problemen bei ca. 20.000 Titeln, auch wenn der iPod selbst mehr Titel verwalten könnte.

Hinweis für die Mac-User: Ich arbeite grundsätzlich mit Windows, d.h. der iPod wird unter Windows initialisiert. Wenn der iPod zum Synchronisieren angeschlossen wird, kann es passieren, dass er das Format vom iPod nicht erkennt und neu initialisieren möchte. Von dem Problem habe ich öfters gehört und so eine richtig gute Lösung, außer eine alte Version von iTunes zu verwenden, habe ich noch nicht gefunden.

Natürlich könnt ihr mich kontaktieren, falls sich der iPod ungewohnt verhält. Aber seit dem Umstieg auf die Samsung SD-Karten hatte ich keinen iPod mehr, der nicht das machte, was er sollte – gute Musik spielen!

Referenzprojekte

Auf einen Kommentar hin nahm ich die erste Anpassung an einem iPod vor. Noch während der erste iPod auf dem Tisch lag, gesellte sich der Zweite dazu. In diesem Beitrag findet ihr eine Auswahl der bisherigen Umbauten. Ich nehme mal meine eigenen Umbauten mit auf, damit ihr seht, wie vielfältig die Möglichkeiten sind.

Die Kommentare sind deaktiviert.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner