Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

FAQ für iPod Reparatur und Aufrüstung

Jan 0

Nachdem mich immer wieder Fragen per Mail bzw. als Kommentar in meinem Beitrag zum iPod Umbau erreichen, dachte ich mir, dass es mal eine gute Idee wäre, wenn ich ein paar Fragen sammle, die regelmäßig im Bereich iPod Reparatur und Aufrüstung auftauchen.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Für euch entstehen keine extra Kosten. Die empfohlenen Produkte sind von von mir verwendet worden, d.h. ich kann sie bedenkenlos empfehlen.

iPod classic, Einzelteile
Der iPod classic komplett zerlegt

Fragen zu den verbauten Teilen

Wo beziehst du deine Teile her?

Die SD-Karten kaufe ich über amazon oder Saturn online ein. Dabei bevorzuge ich die Marken Sandisk, Samsung und auch Transcend. Das sind auch die Marken, die von iFlash empfohlen werden. Bei beiden Shops ist die Lieferdauer extrem schnell. Innerhalb von 2-3 Tagen sind die Karten da.

Die Akkus habe ich früher einzeln bei ebay gekauft. Nachdem bei zwei Bestellungen die Sendungen verloren gegangen sind, kaufe ich immer kleine Margen direkt bei einem Hersteller.

Die Adapter kaufe ich direkt auf iFlash.xyz. Die haben ihren Sitz in Großbritannien und verschicken auch sehr schnell. Selbst mit Zoll ist die Ware innerhalb von einer Woche da.

Fragen zum Umbau

Ich habe einen iPod classic 120GB und nach der Aufrüstung zeigt mir iTunes nur 128GB an. Was habe ich falsch gemacht?

Der iPod classic 120GB ist die vorletzte Generation von iPods und hat eine Besonderheit. Das Betriebssystem dieses iPods hat eine Begrenzung was den Speicherplatz betrifft. So ist es damit nur möglich 128GB zu verwalten. Da gibt es keine Möglichkeiten, das zu umgehen. Die einzige mir bekannte Alternative ist der Wechsel auf Rockbox, was ich in diesem Beitrag beschreibe.

Warum baust du keinen Bluetooth-Sender ein?

Ich habe schon mehrere Anleitungen dazu gesehen und bei allen läuft es auf das gleiche heraus. Sie nehmen einen Bluetooth-Adapter, zerlegen ihn und schließen ihn irgendwie am Kopfhörerausgang an. Das bringt uns zu einem der vielen Nachteile, die ich darin sehe.

1. Bei manchen Umbauten geht der Kopfhörerausgang komplett verloren. Wie höre ich dann Musik, wenn ich mal nicht einen Bluetooth-Kopfhörer zur Hand habe?

Oder für den Fall, dass das Audiosignal am Kopfhörerausgang abgegriffen wird:

2. Ich habe den iPod, weil er auch vergleichsweise gute Audioqualität liefert, greife das analoge Audiosignal ab, wandle es wieder in ein Digitalsignal (Bluetooth) um, um es dann im Kopfhörer wieder analog entstehen zu lassen. Dann kann ich mir auch einen x-beliebigen Player kaufen, der nativ einen Bluetooth-Sender hat.

Das bringt uns zu zwei weiteren Nachteilen, die physischer Natur sind:

3. Der Bluetooth-Sender liegt in einem Gehäuse, das komplett aus Blech / Alu ist! Das heißt, wenn ich einen Bluetooth-Sender in einem Metallgehäuse betreibe, ist der Empfangsradius doch minimal (Stichwort: Faradayscher Käfig) Die einzige Möglichkeit wäre, um das zu umgehen, dass man ein Loch in das Gehäuse bohrt und den Sender direkt an diese Stelle platziert.

4. Der Bluetooth-Sender braucht Platz. Momentan spare ich Platz durch die Festplatte ein, die es mir ermöglicht, die iFlash-Platine zu nutzen und einen großen Akku zu verbauen. Wenn ich jetzt noch etwas unterbringen will, muss einer davon weichen, d.h. es geht nur ein kleiner Akku, was uns zum nächsten Punkt bringt.

5. Der Bluetooth-Sender läuft ständig! Bluetooth ist ein enormer Energiefresser, weil er ständig damit beschäftigt ist, sich zu koppeln bzw. das Signal zu senden. Ich nutze meinen iPod gerne im Urlaub, d.h. ich habe da nicht die Möglichkeit, den jeden Tag aufzuladen. Ich habe auch schon Modifikationen gesehen, die dann den freien Kopfhörerausgang nutzen, um dort einen Taster anzubringen, um Bluetooth zu (de-)aktivieren. Wie gesagt, für mich keine Option, weil ich doch gern mal mit Kopfhörer höre. Ansonsten bleibt nur die Variante, dass man wieder ein Loch ins Gehäuse bohrt. Andere nutzen den Sperrschalter, um Bluetooth zu deaktivieren. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich hatte schon mal einen iPod der tagelang in meiner Tasche weiter Musik gespielt hat, weil ich den Sperrschalter nicht drin hatte.

Die einzige sinnvolle Erweiterung, die ich bisher gesehen habe, ist der Kokkia Adapter, der an den Konnektor angeschlossen wird. Der ist ziemlich klein und die Verbindung ist schnell und einfach hergestellt.

Allgemeine Fragen

Auf meinem Mac wird der iPod classic nicht mehr erkannt bzw. ich kann ihn nicht mehr zurücksetzen. Was kann ich tun?

So wie ich es von anderen Mac-Usern gehört habe, hat Apple den Softwaresupport für den iPod unter iTunes komplett abgeklemmt, weil er nicht mehr unterstützt wird. Da hilft nur die Installation einer alten Version. Die Version 2.7 war die letzte Version, die den iPod classic unterstützt hat.

Wie viel Erfahrung hast du schon beim Umbau von iPods?

Es begann damit, dass ich meinen iPod classic 160GB, den ich mir 2011 gekauft habe, umgebaut habe. Ungefähr zwei Jahre später zerlegte ich ihn noch einmal komplett und verpasste ihm eine schwarze Front. Gleichzeitig begann ich damit iPods auf Anfrage umzubauen. In dem Beitrag findet ihr auch eine Übersicht aller bisher umgebauten iPods.

Die Kommentare sind deaktiviert.