Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Rockbox auf dem iPod classic installieren

Jan 2

Letztens erreichte mich die Bitte, ob ich auch einen iPod classic 120GB, d.h. einen iPod der 6. Generation erweitern kann. Nach kurzer Recherche stellte sich heraus, dass der iPod unter iTunes maximal 128GB adressieren kann. Trotzdem geht mehr, man muss nur Rockbox auf dem iPod classic installieren.

Da ich bisher noch nie einen iPod der 6. Generation geöffnet habe, musste ich den Auftrag auch unter dem Hinweis, dass er nativ nicht mehr als 128GB verkraftet, ablehnen. Der Interessent entschied sich das Modell zu wechseln, bot mir aber den iPod zum Kauf an. Da ich mit einer gesunden Neugier ausgestattet bin, schlug ich zu. Der iPod war in einem makellosen Zustand und schon fast zu schade, ihn zu öffnen.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Für euch entstehen keine extra Kosten. Die empfohlenen Produkte sind von von mir verwendet worden, d.h. ich kann sie bedenkenlos empfehlen.

Projekt „iPod Rockbox Gold“

Ich wollte neue Erfahrungen sammeln und schauen, ob man mit Rockbox die 128GB-Grenze sprengen kann. Nach dem iPod classic Black 1TB, sollte der neue iPod etwas exklusiver sein. D.h. die Front in Gold und das Rückcover in Schwarz.

iPod classic Gold, Schwarz
Front Gold, Rückseite schwarz mit passendem Aufdruck

Warum sollte ich aber Rockbox auf dem iPod classic installieren? Bei mir ist es eine Frage der Infrastruktur. Ich habe einen großen Windows-PC. Da ist dann auch das iTunes drauf. Aber während ich im Homeoffice bin, saugt das Teil zu viel Energie, um einfach nur als Musik-Player zu fungieren. Deswegen läuft eigentlich fast ständig ein Mikro-PC, wo ein Ubuntu drauf ist. Und mit Rockbox kann ich den iPod jetzt am großen und kleinen PC anschließen und von beiden Quellen synchronisieren.

Installation Rockbox

Zuerst kommt das übliche Vorgehen, wie beim ersten Mal. Ich habe den iPod geöffnet und die Platine mit den Speicherkarten eingebaut. Anschließend habe ich iTunes den Vortritt gelassen, den iPod erst mal zu initialisieren. Da der Prozess nicht einfach ist, werde ich mit Screenshots weiterhelfen, soweit möglich.

iTunes, Wiederherstellung, iPod
iPod wiederherstellen über iTunes

Um ehrlich zu sein, musste ich Rockbox ungefähr 3 oder 4 mal installieren, bis ich verstanden habe, wo der Knackpunkt ist, um die volle Kapazität der iFlash-Karten zu nutzen. Deswegen geht es mir in diesem Schritt mehr darum, dass ihr den Prozess versteht. Da die Software für die 6. Generation nur maximal 128GB ansprechen kann, erstellt iTunes eine Partition mit 128GB. Noch viel verwunderlicher ist, dass selbst die Partitionsverwaltung der Meinung ist, dass nicht mehr Speicher vorhanden ist.

Datenträgerverwaltung, iPod
Nach der Initialisierung ist erst mal nur eine Partition vorhanden

Installiert man jetzt Rockbox, ändert sich daran erst mal nichts. Denn von Haus ist Rockbox darauf ausgelegt, eine Koexistenz mit iTunes einzugehen. D.h. ich kann mit iTunes meine Bibliothek synchronisieren, aber mit Rockbox Musik hören. Von diesem Gedanken sollte man sich komplett lösen. Um die gesamte Kapazität zu nutzen, darf nur noch Rockbox vorhanden sein.

Um soweit zu kommen, muss zuerst der Bootloader von Rockbox installiert werden. Das Rockbox Utility ist ein richtig mächtiges Werkzeug und macht den Großteil der Arbeit schon von ganz allein. Wichtig ist an der Stelle, dass der iPod erkannt ist und (so zumindest unter Windows) einen Laufwerksbuchstaben hat.

Rockbox Utility, Installation Bootloader
Erstmal nur den Bootloader auswählen

Ab dem Zeitpunkt, wo ihr auf Installieren klickt, ist es wichtig, auf den Bildschirm zu schauen. Der iPod wird jetzt mehrfach neugestartet und deshalb könnten die dort erscheinenden Meldungen irritierend sein. Ich hatte zum Beispiel vergessen, iTunes zu schließen. Das Rockbox Utility erkennt das und wartet geduldig, bis iTunes geschlossen ist.

Installation Rockbox Bootloader
Zügig handeln und immer auf den Bildschirm schauen!

Zwischendurch muss der iPod komplett zurückgesetzt werden, dass heißt auf dem Display des iPods blinkt es und es erscheinen diverse Anzeigen. Nicht verrückt machen lassen, am besten unbeeindruckt auf den Computermonitor starren, der sagt einem, wenn man die Tasten loslassen soll!

Installation Rockbox Bootloader
Immer den Anweisungen im Programm folgen!

Zum Abschluss kommt noch eine Stolperfalle! Wie ich oben schon erwähnte, wollen wir ja den kompletten Speicherplatz nutzen. Deshalb haben wir jetzt erst einmal nur den Bootloader installiert. Jetzt entziehen wir iTunes jegliche Möglichkeit, mit dem iPod zu arbeiten und machen Rockbox zum herrschenden System auf unserem iPod.

Installation Rockbox Bootloader
Nach dem langen Neustart nicht Verzweifeln!

Auch wenn das Rockbox Utility sich jetzt einen Neustart wünscht – der wird nichts bringen, weil Rockbox ja noch nicht auf dem System installiert ist. Deswegen kann man unbeschwert den Dialog abbrechen.

AOMEI Partition Assistant, iPod, Neue Partition
Kleine Partition löschen, neue FAT32-Partition erstellen

Jetzt kommt wieder AOMEI Partition Assistant zum Einsatz, den wir auch schon zum Formatieren der SD-Karten genutzt haben. Jetzt sieht man die Partition, die iTunes angelegt hat, eine kleine Partition für den Bootmanager und jede Menge freien Speicherplatz.

Wichtig! Die kleine Partition am Anfang muss erhalten bleiben, dort liegt der Bootmanager von Rockbox. Deswegen nur die 127GB-Partition löschen. Danach kommt die Erstellung einer großen Partition, natürlich FAT32 formatiert. Jetzt darf wieder das Rockbox Utility ran. Ich habe initial den Haken beim Bootloader noch drin gehabt, aber das macht jetzt keinen Unterschied mehr.

Rockbox Utility, Auswahl Software Installation
Jetzt kann die eigentliche Rockbox-Software installiert werden

Es folgt, wenn man den Bootloader noch mal angewählt hatte, das gleiche Spiel mit dem Neustart. Ansonsten folgt die Installation der Rockbox-Software.

Rockbox Installation, Installation Software
Installation der Rockbox Software

Nach der Installation kann man getrost den iPod trennen. Danach lohnt sich der Blick auf den iPod, denn der meldet jetzt den Wunsch nach einem Neustart. Nach dem Neustart bootet jetzt Rockbox. Das waren auch schon alle Schritte. Wenn man jetzt den iPod wieder anschließt, erscheint die große Partition als Laufwerk und man kann seine Musik synchronisieren.

iPod classic Gold, Rockbox, Reboot
Der iPod meldet Bereitschaft zum Reboot

Zu Beginn sollte man sich mit der Bedienung von Rockbox vertraut machen. Es ist ziemlich simpel und die Menüstruktur ähnlich wie die originale Software. Dann versteht man auch schneller, wenn man z.B. auf das Theme iClassic wechselt, dass die Bedienung eigentlich genau wie vorher ist.

iPod classic Gold, Rockbox, iClassic Theme
Das iClassic Theme unter Rockbox

Design und Kosten

Letztlich fielen wieder die Kosten für die Platine und die SD-Karten an. Diesmal habe ich mich zurückgehalten und auf 4 x 128GB zurückgegriffen. Die komplette Hardware habe ich bei AliExpress bestellt. Dort gibt es etliche Hersteller, die verschieden farbige Frontcover, Center Buttons und Touch Wheels anbieten. Ich griff auf eine Variante zurück, wo ich Front, Button und Wheel in einem bekomme. So besteht keine Gefahr, dass der Knopf in der Mitte farblich vom Rest abweicht.

Weiterhin kam die schwarze Rückplatte mit dem passenden Aufdruck dazu. Damit es farblich nicht abweicht, habe ich auch noch einen schwarzen Sperrschalter / Kopfhörerausgang dazu gewählt. Unglücklicherweise wusste ich nicht, dass der Plastikschutz für den unteren Konnektor schon mit bei der Rückseite dabei ist und bestellt noch einen.

TeilKosten
iPod classic 120GB (gebraucht)55,00 Euro
4 x Transcend SD-Karten 128GB54,96 Euro
Platine iFlash Quad49,50 Euro
Akku 2200mAh15,00 Euro
Frontcover Gold mit schwarzem Klickrad14,99 USD
schwarze Lünette für den unteren Rahmen1,99 USD
schwarzer Sperrschalter und schwarzer Kopfhörerausgang9,90 USD
schwarze Rückseite mit Aufdruck 512GB11,99 USD
Versandkosten4,37 USD
Summe (nach Umrechnung in Euro)210,16 Euro

Als ich letztens eine Mail bekam, wo mir gesagt wurde, dass es Firmen gibt, welche die Aufrüstung vornehmen und schon allein mehr als das Doppelte für die Aufrüstung nehmen, finde ich diese Edition ein richtiges Schnäppchen.

iPod classic, Kopfhörerausgang, Sperrschalter
Sperrschalter und Kopfhörerausgang auch in schwarz

Was ich bei meinem schwarzen iPod vergessen habe, gelang mir diesmal. Wenn man eine schwarze Rückseite bzw. überhaupt einen schwarzen iPod gestaltet, sollte man zwei Dinge nicht außer acht lassen. Zum einen die Lünette, wo das Datenkabel angeschlossen wird und der Sperrschalter, sowie der Kopfhörerausgang. Bei einem schwarzen Gerät sieht es unglaublich unpassend aus, wenn beide in weiß daherkommen.

Fazit

Das Fazit folgt noch… Der Akku ist letztens erst angekommen und ich habe noch keine Zeit für erste Erfahrungen.

  1. Michael Michael

    Hey woher hast Du das Gehäuse bezogen?
    Würde gerne ein oranges Gehäuse an meinem classic verbauen.. 🙂

    • Hi Michael,
      nachdem ich das erste Mal in den USA bestellt habe, musste ich feststellen, dass dort auch nur Teile verschickt werden, die eigentlich aus China kommen. Deshalb habe ich mich mal umgesehen und bin auf AliExpress fündig geworden. Die haben nahezu alles, was man zum Basteln für den iPod braucht und die Auswahl ist ziemlich unglaublich. Wo ich überrascht war, war die zuverlässige Lieferung (in 2-3 Wochen war alles da). Das Tracking von denen ist richtig gut.
      Viele Grüße
      Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.