Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Lampe im Innenraum des Skoda Octavia Combi wechseln

Jan 0

Es ist immer noch Winter da draußen, das heißt besonders morgens ist es dunkel. Und gerade in der Zeit muss ich doch ab und zu mal den Kratzer auspacken, um die Scheiben zu befreien. Mein Kratzer liegt im Fußraum der Rückbank. Und bevor ich lange suche, dachte ich mir, dass ich die Lampe im Innenraum des Skoda Octavia Combi wechseln muss.

Vor einiger Zeit hatte ich schon mal danach gesucht und die Anleitung begann mit den Worten "Das wird ganz schön kompliziert...". Also ließ ich es erstmal sein. Spätestens als ich beim letzten Ölwechsel in der Werkstatt war und der Mitarbeiter mir sagte "Die Lampe im Innenraum ist kaputt, aber das bekommen sie ja selbst hin?!", war mir klar, dass das nicht stimmen konnte. Ich suchte nochmal und fand keine Anleitung. Also selbst ist der Mann!

[caption id="attachment_13354" align="alignnone" width="600"]Lampe im Innenraum des Skoda Octavia Combi wechseln Die Abdeckung ist an vier Stellen befestigt. Zwei Stifte (1) drücken die zwei Nasen (2) an ihren Platz.[/caption]

Ich setzte mich ins Auto und probierte etwas herum. Instinktiv versuchte ich meine Finger zwischen Dach und die durchsichtigen Plastikverkleidung zu bekommen. Als Rechtshänder begann ich an der rechten Ecke. Relativ merkte ich, dass meine Bemühungen von Erfolg gekrönt waren. Ich drückte das Teil in Richtung Ein-/Ausschalter und schon löste sich die Verkleidung. Ich zog noch etwas, damit ich mit der linken Hand das Gleiche auf der linken Seite machen kann.

[caption id="attachment_13355" align="alignnone" width="600"]Lampe im Innenraum des Skoda Octavia Combi wechseln Mit etwas Geduld kommt man zwischen Dach und Plastikabdeckung und kann diese abziehen.[/caption]

Jetzt musste ich nur noch das Plastikteil herausnehmen. Nachdem ich das Teil draußen hatte, konnte ich die Funktionsweise der Halterung erkennen. Zwei Plastiknasen (2) haken ein, während zwei Plastikstreben (1) nur dafür sorgen, dass da genügend Druck vorhanden ist. Einen richtigen Einrastmechanismus konnte ich nicht erkennen.

[caption id="attachment_13356" align="alignnone" width="600"]Lampe im Innenraum des Skoda Octavia Combi wechseln Die linke Halterung nach links wegdrücken und schon fällt die Lampe heraus.[/caption]

Kommen wir zum wichtigsten Teil - die Soffitte. An der Fassung konnte ich ablesen, dass es eine Soffittenlampe mit 12 Volt und 10 Watt ist. Dann schnell noch ein Lineal zur Hand genommen, 41mm breit. Je nachdem, wie man veranlagt ist, kann man sich mehr oder weniger Exemplare bei amazon bestellen. Zum Einbau musste ich nur den linken Teil etwas zurückbiegen, der rechte ist statisch. Lampe eingesetzt, Funktionstest gemacht und anschließend die Plastikabdeckung wieder eingeklippt. So leicht lässt sich die Lampe im Innenraum des Skoda Octavia Combi wechseln.

[caption id="attachment_13357" align="alignnone" width="600"]Lampe im Innenraum des Skoda Octavia Combi wechseln Funktionstest: Es ist wieder hell![/caption]

Mahnung von Arvato Payment Solutions

Jan 0

Kürzlich trudelte bei mir eine Mahnung von Arvato Payment Solutions ein, dass ich die "Weihnachtsabrechnung" noch nicht bezahlt habe. Nach diversen Internetrecherchen stellte ich fest, dass damit nicht zu spaßen ist und man unbedingt handeln sollte. Heute traf die zweite Mahnung ein und ich griff zum Telefonhörer.

(mehr …)

D wie Deppentechno

Jan 0

Nächster Beitrag für die Blog-Challenge. Deppentechno wird heute ein Thema, das mehr als Podcast Spaß macht. Zum einen ist Deppentechno ein Thema, was nicht ohne Hörbeispiele auskommt. Und Deppentechno begleitet mich schon fast mein ganzes Leben. Außerdem werde ich im Podcast mal etwas ausführlicher erläutern, warum ich den ganzen Aufwand hier betreibe.

(mehr …)

Plattenkiste Januar 2020

Jan 0

Januar - der Monat der Ruhe. Gerade zu Beginn des Jahres ist auf dem Musikmarkt sehr wenig los. Zeit, für einen Moment inne zu halten und noch das letzte Jahr ausklingen zu lassen.

(mehr …)

C wie Chill Out (KLF)

Jan 0

Wer letztes Mal dachte, dass ich jetzt hier voll in die Zone aus gepflegtem Downtempo und Ambient abtauche, hat sich leicht geirrt. "Chill Out" ist für mich in erster Linie das legendäre Album von KLF. Die Hörer des Podcasts können sich auf ein paar seltenere Stück aus meiner KLF-Sammlung freuen.

(mehr …)

B wie Barbarella

Jan 0

Nach dem Beitrag über Aphex Twin kommt diesmal eine Erinnerung. Das bedeutet, dass es hier nicht ausschließlich um die LP von Barbarella aka Sven Väth & Ralf Hildenbeutel drehen wird, sondern um die gesamte Geschichte, die ich damit verbinde.

(mehr …)

Jahresrückblick 2019

Jan 0

Noch bevor ich beginne, muss ich wohl ein Thema anschneiden, was dieses Jahr sehr präsent war. Sie ist jetzt endlich da, die Klimakatastrophe. Es ist nicht so, dass ich bis ich 30 Jahre alt war, nur mit dem ÖPNV gefahren bin. Ich hatte mich auch immer geweigert, Ski zu kaufen, weil es sich nicht mehr lohnen wird. Es schneit ja kaum noch. Aber seit Greta Thunberg haben wir entdeckt - es scheint sie Gerüchten zu Folge wirklich zu geben. Manche sind sich noch nicht ganz sicher und verleugnen es, aber spätestens wenn wir die kurzen Hosen im Oktober nicht mehr wegpacken müssen, sind auch sie überzeugt. Was gerade in Australien passiert, ist ja ganz weit weg.

Da der Aufschrei momentan nur leise ist und gerade noch ignoriert werden kann, kommen die Regierungen mit Zielen wie "klimaneutral bis 2050" daher. Leute, wir haben schon die letzten 30 Jahre verpennt, also sollten wir nicht noch 30 Jahre Däumchen drehen! Aber wahrscheinlich ist es so, dass die menschliche Natur genauso träge ist, wie der Klimawandel. Quellen zufolge würden die Auswirkungen des Klimawandels bis zum Jahr 3000 anhalten, selbst wenn wir jetzt sofort auf Null CO2 gehen. Na dann! Da kommt es auf die 100 Jahre mehr oder weniger auch nicht mehr an, Hauptsache nicht meine Generation. Sorry für den Zynismus, aber so sieht die traurige Wahrheit aus.

(mehr …)

Plattenkiste Dezember 2019

Jan 0

Das Jahr 2019 ist nun vorüber und damit auch das zweite Jahrzehnt im neuen Jahrtausend. Die Zeit für einen Jahresrückblick kommt noch. Aber ich habe die Tage viele Rückblicke auf das vergangene Jahrzehnt gesehen und gelesen. Musikalisch war einiges dabei, was ich noch nicht kannte und für sehr gut befunden habe.

(mehr …)