Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Gebrünn Gebrünn

Jan 0

Nein, mir hat nicht die Hitze geschadet. Aber der Tag fing heute mit diesem Track von Paul Kalkbrenner an und denke, er wird auch damit enden. Gestern trudelte wieder ein Teil meiner Plattenbestellung ein, die ich schon vor ein paar Wochen aufgegeben hab. Diesmal mit Jaydee „Plastic dreams“ und „Tatü-tata“ von besagtem Paul Kalkbrenner. Oder Moment mal… da war doch die Komödie „Pension Schöller“ mit dem legendären Zitat „Mir ist eine Fniege in den Hans gefnogen“. That makes sense…

Beim Aufräumen und Putzen verstaute ich auch die eine oder andere CD bzw. Kassette. Dabei stieß ich auf einen Karton mit alten Briefen u.a. mit meinem Kumpel aus Mainz. Ein billiges Wortspiel jagte dort das nächste. Nun ja, wir waren jung…

… Nur das mit der Stellungnahme habe ich nicht verstanden. Welche Stellung soll ich denn einnehmen? Ist das sexuell oder militärisch zu verstehen? …

PicadilloNach der ganzen Putzerei hatte ich es mir verdient, die Wohnung wieder in ihren gewohnten Zustand zu versetzen. Ich fing mit der Küche an, als ich mir Hackfleisch-Picadillo mit Weizentortilla machte. Sehr empfehlenswert – ähnlich zu Chili con carne, aber statt Bohnen halt Zucchini und zusätzlich mit dem Geschmack von Sherry und Sultaninen.

Als sich die Sonne dann langsam auf den Weg machte unterzugehen, stieg ich nochmal auf’s Fahrrad und fuhr nach Pillnitz, entlang der Elbe Richtung Blaues Wunder, um dann wieder nach Hause zu fahren. Sämtliche Biergärten am Rande des Weges waren übervoll mit Radfahrern, Spaziergängern und auch der einen oder anderen Hochzeitsgesellschaft.

Ich hatte heute den gesamten Tag wieder Kontaktlinsen getragen, weil ich mich an das Tragegefühl gewöhnen wollte und weil ich sehen wollte, ob ich wieder solche Probleme beim Einsetzen und Herausnehmen hatte, wie beim ersten Mal. Da habe ich ungefähr eine halbe Stunde gesessen, bis ich die Linsen im Auge hatte und eine Stunde, bis sie wieder draußen waren. Aber heute ging alles problemlos. Bis jetzt zumindest, denn draußen sind sie noch nicht…

PillnitzBlaues Wunder

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.