Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Project Zero – ein neuer iPod classic

Jan 2

Seit ich begonnen habe, mich mit den iPod classics zu beschäftigen, brennt in mir die Idee, einen iPod von Grund auf neu zu bauen. Ersatzteile bekommt man ja alle in Asien. Also warum soll da auch nicht ein neuer iPod classic dabei herauskommen?

Das Ziel

Aktuell habe ich ja zwei iPods. Einen iPod der 6. Generation, dem ich ein goldenes Cover verpasst habe, der mit 512GB und Rockbox arbeitet und meinen alten iPod classic 7. Generation, der eine schwarze Front hat und 1TB Speicherplatz hat. Ziel ist ein neuer iPod classic 7. Generation mit allen Erweiterungen, d.h. mit großem Akku und SD-Karten-Erweiterung.

Außerdem interessiert mich, wo ich mit den Kosten lande. Hierzulande kostete damals (2009) ein neuer iPod classic mit 160GB ungefähr 230 Euro. Natürlich hat das Apple ordentlich Gewinn drauf geschlagen, aber ich bin Endabnehmer, von daher erwarte ich einen Preis in der Größenordnung.

Die Zutaten

  • Mainboard – Dabei ist darauf zu achten, dass als Versionsnummer 2.0.5 auftaucht. Alles andere sind Vorgängerversionen.
  • Display – Das Display wird mittel Flachband am Mainboard angeschlossen
  • Clickwheel – Auch das Clickwheel wird am Mainboard angeschlossen
  • Rahmen – Am Rahmen wird das Mainboard mit zwei kleinen Schrauben aufgeschraubt
  • Kopfhörerausgang / Sperrschalter – beides kommt immer als Set, weil es mit einem Flachband am Mainboard angeschlossen wird
  • Rückblech für das Display – das Blech wird zusammen mit der Frontschale mit vier kleinen Schrauben am Rahmen festgeschraubt
  • Frontschale – der Rahmen wird mit sechs Schrauben an der Frontschale verschraubt
  • Anschlussschutz – dort kommt das Kabel vom Computer rein und schützt das Innenleben vor Schmutz, wird an der Rückseite mit zwei Schrauben fixiert
  • Rückseite – hier kommen der Anschlussschutz, Kopfhörerausgang und Sperrschalter rein, außerdem wird hier der Akku eingeklebt
  • Festplattenanschluss – ein kleines Flachbandkabel, das Mainboard und Datenträger verbindet
  • Schraubensatz – insgesamt werden 14 Schrauben benötigt

Risiken

Ich habe eigentlich schon fast alle Teile in Asien bestellt, vom neuen Kopfhörerausgang, über Gehäuse bis zum Display. Deshalb besteht das höchste Risiko darin, dass ich mich auf den Poker mit dem Mainboard einlasse. Handelt es sich wirklich um ein neues Mainboard oder ist es nur ein Platine eines alten iPods, die wieder verkauft wird?

Kosten

Wie immer mache ich eine Aufstellung über das, was mich der iPod gekostet hat. Natürlich kommen durch die Teile aus Asien Preise in USD dazu, aber ich schreibe die umgerechneten Euro-Preise auf, damit ihr eine Vorstellung haben.

TeilPreis
Komplettes Gehäuse (Front, Rückseite, Anschlussschutz, Schraubensatz)$29,74
Display$12,48
Rückblech für Display$4,15
Sperrschalter / Kopfhörerausgang$7,72
Rahmen$4,75
Mainboard$107,09
Connector zwischen Mainboard und iFlash Quad$2,37
Zwischensumme in Euro154,89 Euro
Akku 2.200mAh15,00 Euro
iFlash Quad Adapter55,00 Euro
2 x 256GB Samsung SD-Karten43,98 Euro
Gesamt266,78 Euro

Was mich bei dieser Aufstellung entsetzt ist die Tatsache, dass man bei ebay iPods findet, die genau in dieser Konfiguration für weit über 400 Euro verkauft werden. Und das für einen gebrauchten iPod, der nur eine neue Hülle bekommen hat. Natürlich hatte ich das Glück, die SD-Karten günstig zu bekommen, aber selbst beim Originalpreis wäre der Gesamtpreis 30 Euro höher, was immer noch unter 300 Euro ist.

Die Zusammenstellung

Alle Einzelteile eines neuen iPod classic
Alle Teile liegen bereit zum Zusammenbau

Nachdem ich alles bestellt hatte, musste ich nur ungeduldig warten. Als die Bestellung eingetroffen ist, galt mein Hauptaugenmerk der Hauptplatine. Auf der klebte ein Aufkleber mit der Aufschrift:

P: 13/14

S: 21 11 23

Es war nicht schwer herauszufinden, dass P für Production und S für Shipped steht. Insofern stimmte der 23.11.2021. Für das Produktionsdatum machte ich eine kleine Suche. Gibt es eine Webseite, wo man das Produktionsdatum seines iPods erfährt? Natürlich gibt es auch dafür eine Seite.

Plastikschutz beim Datenkabel des iPod classic
Zuerst die Rückseite: Unten wird der Plastikschutz für das Datenkabel eingeschraubt

So erfuhr ich, dass die Hauptplatine im Mai 2013 hergestellt wurde und ursprünglich zu einem grauen iPod gehörte. Zumindest hatte ich damit die Frage geklärt, ob noch Platinen gefertigt werden oder einfach alte Platinen wieder in den Umlauf gebracht werden. Ein bisschen war ich enttäuscht, aber ich hatte schon so was erwartet. Natürlich wäre es für diesen Blogeintrag cooler gewesen einen komplett neuen iPod aufzubauen.

Rückteil iPod classic mit Sperrschalter und Kopfhörerausgang
Mit drei kurzen und einer langen Schraube werden Sperrschalter und Kopfhörerausgang angebracht

Der Zusammenbau war wirklich sehr einfach, da ich ein Komplettset für das Gehäuse mit allen Schrauben bestellt hatte. Ich begann mit dem Einbau der Lünette zum Einstecken des Datenkabels. Danach folgte der Sperrschalter und der Kopfhörerausgang.

Clickwheel des iPod classics am Mainboard
Am Mainboard wird als Erstes das Clickwheel angebracht

Für die Frontseite begann ich mit dem Mainboard, wo ich das Kabel für das Clickwheel in die vorgesehene Halterung einsetzte. Danach kann schon das Mainboard auf den Rahmen geschraubt werden. Gefolgt wird das vom Display an dessen Rückseite sich das Schutzblech befindet.

Mainboard iPod classic im Rahmen
Danach kann das Mainboard im Rahmen verschraubt werden

Damit kann schon das Frontcase folgen und wenn alles passt mit dem Rahmen verschraubt werden. Auf der Innenseite sollte man nicht vergessen, das Displaykabel mit dem Mainboard zu verbinden. Jetzt kommt eigentlich der Rest. iFlash-Adapter und Akku anschließen, Kopfhörer und Sperrschalter mit dem Mainboard verbinden und schon konnte der Testlauf beginnen.

Display und Mainboard im Rahmen des iPod classic
Das Display inkl. Schutzblech im Rahmen einsetzen

Bei einigen Bewertungen hatte ich gelesen, dass das Mainboard nicht funktionierte. Aber nachdem ich herausgefunden hatte, dass es ein gebrauchtes Mainboard war, hatte ich da keine Zweifel. Schon allein weil der Aufkleber zumindest auf eine Kontrolle hinwies.

Front des iPod classic von innen
Nicht vergessen, das Display am Mainboard anzuschließen und den Anschluss für den Datenträger anzubringen

Aber wie ich das schon von den anderen iPods gewohnt bin, stellte iTunes die Software wieder her und schon standen mir ca. 500GB zur Verfügung.

Front iPod classic blau
Damit wäre die Front komplett

Fazit

Ich habe einen iPod aufgebaut, ohne auch nur ein Teil vorher davon gehabt zu haben. Aus diesem Grund würde ich das Experiment als vollen Erfolg werten. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge nehme ich das gebrauchte Mainboard hin. Gut zu wissen, dass es ein funktionierendes Board war. Aber ein neues Mainboard wäre die Hoffnung für alle iPod-Freunde gewesen, dass immer wieder einen neuen iPod geben wird.

Innenleben des neuen iPod classic
Jetzt alle Einzelteile zusammenfügen

Zum Abschluss noch der Hinweis, dass ich bei Interesse diesen iPod verkaufe. Da der iPod noch offen ist, kann natürlich die Konfiguration hinsichtlich des Speichers noch geändert werden. Es wäre auch schön, wenn ihr zur Kenntnis nehmt, dass alle Teile (außer dem Mainboard) neu sind. D.h. bitte nur ernsthafte Gebote in angemessenem Rahmen. Dazu nehmt bitte Kontakt per Mail über das Impressum auf.

Ein neuer iPod classic mit 512GB
Testlauf erfolgreich: ein neuer iPod classic mit 512GB und 2.200mAh Akku
  1. Johannes Johannes

    Hallo,

    Ich habe gesehen, dass das Mainboard mit der 2.0.5er Version unter deinem Beispiellink nicht mehr verfügbar ist.

    Ist die Version des Mainboards eine Hardwareseitige Version, oder kann sie per Firmware-Update über iTunes angehoben werden (zumindest die letzte Ziffer?)

    • Hallo Johannes,
      danke für den Hinweis, aber ich habe leider keinen Einfluss auf die Angebote in fremden Shops. Ich würde jetzt auch kein anderes Mainboard verlinken wollen, da das dann nicht von mir ausprobiert wäre.
      Ich denke, worum es in der Versionsnummer geht, ist letztlich die Generation der iPods. D.h. mit einem Mainbord 2.0.5 habe ich die Platine zu einem iPod classic 160GB. Der 2.0.4 wäre logischerweise der Vorgänger, der nur 120GB (oder die dicke Version in 160GB) kann. usw.
      Wie gesagt, das ist meine Theorie dazu, ausprobiert habe ich in dieser Hinsicht noch nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.