Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Bilderrätsel

Jan 0

Dieses Wochenende geht es hier hin...

Rätsel 1

2. Hinweis:

Rätsel 2

True

Jan 0

Ich hab gerade den Titelsong dieses Kurzfilms im Ohr. Und ich kann diesen Film einfach nicht vergessen. Dafür war er zu gut. Gesehen hab ich ihn als Vorfilm zu "Was nützt Liebe in Gedanken". Im nachhinein hat er mir wesentlich besser gefallen, als der Hauptfilm.

True

"True" beginnt mit einem jungen Mann namens Thomas, der offensichtlich blind ist und am Computer arbeitet. Er erhält einen Anruf von einer gewissen Francine, von der man zunächst nur die Stimme hört. "Hör zu", sagt sie. Sehr bestimmt. "Es gibt Zeiten, wenn das Leben nach Veränderung ruft wie nach dem Wechsel der Jahreszeiten. Unser Frühling war wundervoll. Aber der Sommer ist vorbei, schon lange. Den Herbst haben wir verpasst. Und jetzt ist es plötzlich kalt. So kalt, dass alles einfriert. Mein Herz hat aufgehört zu schlagen. Unsere Liebe ist eingeschlafen, und der Schnee hat sie überrascht. Wenn man im Schnee einschläft, fühlt man den Tod nicht kommen. Pass auf dich auf." Wachsende Verzweiflung spiegelt sich im Gesicht des jungen Mannes - und an diesem Punkt hält er es nicht mehr aus und wirft den Hörer auf die Gabel. Die große Liebe seines Lebens ist zu Ende. Völlig überraschend. Und so wie es heißt, dass im Augenblick des Todes das ganze Leben noch einmal vor dem inneren Auge abläuft, läuft nun die Geschichte dieser Liebe vor seinem inneren Auge ab.
...

Wer wissen möchte, wie es weiter geht, kann auf der Webseite von Regisseur Tow Tykwer weiterlesen (von der ich auch diesen Ausschnitt entnommen hab) oder wie ich gespannt darauf warten, bis der Film endlich auf DVD veröffentlicht wird.

Ein Monat…

Jan 0

HammerheadJippie ... heute bin ich seit einem Monat dabei. Kaum zu glauben, wie schnell der vorbei ging. Am Anfang hätte ich nicht gedacht, dass ich hier so nette Mitblogger(innen) kennen lerne

Und da heute wieder Montag ist, hab ich ein neues Hintergrundbild. Wieder zu finden bei deviantART

One Hour Photo

Jan 0

One hour photoIch hab den Film damals im Kino verpasst. Mal sehen, was mich da heute erwartet. Robin Williams in einer Rolle zu sehen, wo er nicht den Guten spielt, klang für mich damals schon interessant.

Nachtrag:
Ich hatte schon die ganze Zeit überlegt, wie ich überhaupt auf den Film gekommen bin. Es war weniger die Rolle des Robin Williams, als eher der Soundtrack. Reinhold Heil und Jimmy Klimek, die auch schon Lola zum rennen brachten, schreiben hier ein akustisches Tagebuch des Fotolaboranten Sy Parrish. Zusätzlich kommt noch seine Philosophie, dass Fotos nur gemacht werden, damit jemand sagen kann "Mich hat es gegeben. Irgendjemandem war ich wichtig genug, dass er ein Foto von mir macht." Dieser Gedanke, der einen wie einen Strudel mit sich durch den Film zieht und auch optisch durch die Leere seiner Wohnung, die nur unterbrochen wird von der gigantischen Fotosammlung "seiner Familie", gestärkt wird. Doch ein ganz starkes Ende bilden die letzten Bilder, wo Sy Parrish im Verhörraum sitzt, nur auf einem Stuhl sitzend, einen Tisch vor sich - allein in einem riesigen weißen Raum, der genauso leer und farblos ist, wie sein Leben. Vor ihm ausgebreitet eine Sammlung von Fotos von Gegenständen, die wir als alltäglich hinnehmen, aber nie fotografieren würden, eben weil sie so gewöhnlich sind. Gewöhnlich wie der Fotolaborant, zu dem wir immer unsere Fotos bringen ...

Ein Gedanke zur Nacht…

Jan 0

Nadel
Pet Shop Boys - It's alright

Dictation being forced in Afghanistan
Revolution in South Africa taking a stand
People in Eurasia on the brink of oppression
I hope it's going to be alright
I hope the music plays forever

Forests falling at a desperate pace
The earth is dying, and desert taking its place
People under pressure on the brink of starvation

I hope it's gonna be alright
'Cause the music plays forever
I hope it's gonna be alright
And the music plays forever

Generations will come and go (will come and go)
But there's one thing for sure
Music is our life's foundation
And shall succeed all the nations to come

'Cause the music plays forever
I hope it's gonna be alright
And the music plays forever

The year three thousand may still come to pass
But the music shall last
I can hear it on a timeless wavelength
Never dissipating but giving us strength

I think it's gonna be alright
'Cause the music plays forever
If the music plays forever
If the music plays forever
It's gonna be alright
It's all - alright
It's alright

Bis es losgeht…

Jan 0

Sledge Hammer...mit der Die-Hard-Serie werde ich mir quasi als Vorband noch ein paar Folgen "Slegde Hammer" ansehen. Die fand ich damals richtig genial sinnlos. Und das ist sie auch heute noch :)

und natürlich seine kleine Freundin Susi:

Die hard

Jan 0

Es ist schon fast einen Monat her, wo mein Kumpel Geburtstag feierte. Wir haben ihm die komplette Serie "Stirb langsam" 1-3 geschenkt. Weil es sich gerade ergab, haben wir uns dann auch gleich drauf geeinigt, dass wir uns die Filme mal gemeinsam ansehen. Und heute abend 18 Uhr ist es soweit. Nach dem 1. Film gibt es eine kurze Pause zum Futtern und dann geht es mit der 2 und 3 weiter.

Seine Freundin merkte schon an, dass sie den Film mit einigen "Ohhhh wie realistisch"-Rufen unterstützen will :D Hör nicht auf sie, Bruce - du rettest die Welt ganz allein ;)

Nachtrag:

Bin gerade wieder von unserem Bruce-Marathon eingetrudelt. Wenn man sich alle Teile hinter einander ansieht, ist der erste Film doch noch der Beste. Der zweite Teil ist mir an manchen Stellen offensichtlich viel zu unrealistisch (Stichwort: Ein Flugzeug mit leerem Tank geht in einer Riesenexplosion in die Luft). Der dritte Teil war durch die unverhofften Telefonanrufe von der Idee her gut, wirkte aber bei der Umsetzung doch sehr langatmig.

Treffen der Nerds

Jan 0

Jeder der sich in Sachen Wissen im Internet bewegt, sollte schon man über die Wikipedia gestolpert sein. Die Wikipedia ist seit Januar 2001 online und morgen findet das erste Treffen der Wikipedianer in Dresden statt. Teilnehmen kann der jeder, der sich für freie Inhalte und die Konzepte und Ideen der Wikipedia interessiert.

Geplant sind Vorträge, Gedankenaustausch und auch das praktische Üben (z.B. Formeln erstellen). Genauere Informationen findet man auf den Seiten der Wikipedia.

You are too wishi washi!

Jan 0

Wer der Meinung ist, dass die deutsche Sprache zu sehr mit Anglizismen überflutet wird, sollte sich dieses Dokument mal ansehen.

Dort hat die Gesellschaft für deutsche Sprache Wörter aufgeführt, die sich in anderen Sprachen festgesetzt haben. Neben dem allseits bekannten kindergarten haben sich auch Worte wie wunderkind oder wirtschaftswunder ins Englische verirrt. Aber nicht nur dort findet man deutsche Worte. Im Tschechischen findet so man den stammgast, shule in Suaheli und auch die Neuseeländer haben fingerspitzengefuehl.

Zu beachten ist dabei aber auch die Bedeutung der Worte. Während der Deutsche auf Arbeit geht, bezeichnet der Japaner mit arubaito einen Teilzeit- bzw. Studentenjob. Und wenn der Franzose von le waldsterben spricht, meint er die allgemeine Umweltzerstörung. Aber allgemein scheint das Ansehen der Deutschen im Ausland nicht gerade gut zu sein. Wie würden sich sonst Worte wie angst [Englisch], klugscheißer [Kanadisch], hochsztapler [Polnisch] oder besserwisser [Finnisch] in andere Sprachen verirren. Kommt aber nicht von ungefähr, denn auch bauhaus, jugendstil, Ding an sich, Sturm und Drang und unschaerferelation sind als Worte in den Bereichen Kunst, Philosophie und Physik bekannt.

Und nun noch gute Nachrichten für Hundebesitzer: Auch im Russischen und Englischen werden Hunde oft mit Hier!, Platz!, Hopp!, Aus!, Sitz!, Pass auf!, Pfui!, Such! kommandiert.

Eine Einladung…

Jan 0

Gestern lag eine Einladung auf meinem Platz zu einer Finissage. Also hab ich mal nachgesehen.

Unter dem aus dem Französischen entlehnten Begriff Vernissage versteht man die feierliche Eröffnung einer Kunstausstellung. Bei kostenlosem Sekt und kleinen Happen kann man sich sehen lassen und hat nebenbei Gelegenheit, den Künstler zu seinem Werk zu befragen.

Das Wort 'Vernissage' selber stammt von dem französischen Wort 'Verni' - zu Deutsch 'Firnis'. Ursprünglich firnisten die Künstler an einem solchen Anlass ihre Bilder und gaben ihnen damit den letzten Schliff. Dies bot zumeist Gelegenheit, das Ende der Arbeit an einem Bild - oder einer Bilderserie - mit einem kleinen Fest zusammen mit Freunden oder den Auftraggebern zu würdigen.

Das feierliche Ende am letzten Tag einer Kunstausstellung nennt man Finissage. Bei größeren Kunstausstellungen gibt es zur Halbzeit der Ausstellung auch eine Midissage.